PAGE online

Christian Marclay x Snap präsentieren »Playing Pompidou«

Kleiner Abstecher nach Paris: Im Centre Pompidou stellt Multimedia-Artist Marclay nicht nur sein Schaffenswerk aus, sondern verwandelt mit Snap-AR-Technologie die spektakuläre Fassade in ein Musikinstrument für Besucher.

Christian Marclay präsentiert »Playing Pompidou« mit Snap-AR-Technologie Zum ersten Mal seit 2007 sind die Werke des Multimediakünstlers Christian Marclay in einer großen Ausstellung in Paris  zu sehen. Noch bis zum 27. Februar können Besucher des Centre Pompidou unter dem Titel »Wiederholung, Aneignung, Erfindung« in seinen Kosmos eintauchen.

Dieser umfasst neben den rund 200 Stücken aus den letzten vierzig Jahren – Fotografien, Assemblagen aus Covern, modifizierte Musikinstrumente, Drucke und Gemälde – auch eine neue Kooperationen mit Snap Inc..

Christian Marclay präsentiert »Playing Pompidou« mit Snap-AR-Technologie. Musikinstrument für Besucher:innen

»Playing Pompidou« – Centre Beaubourg in AR

Anlässlich der aktuellen Ausstellung im Inneren des Centre Beaubourg entwickelte Marcly mit dem Snap AR-Studio die Landmarker-Anwendung »Playing Pompidou« für das Äußere des avantgardistischen Kulturzentrums.

Sie verwandelt die Fassade mit der ikonischen Rolltreppenröhre in ein Musikinstrument, auf dem Nutzer:innen die speziellen Geräusche des Museums entdecken, die Samples abmischen und ihre Kompositionen mit anderen teilen könne.

Christian Marclay präsentiert »Playing Pompidou« mit Snap-AR-Technologie: QR-Code für Snapchat
Die AR-Installation ist sowohl vor dem Centre Pompidou als auch weltweit über die Lens auf dem Snapchat-Profil des Centre Pompidou oder durch Scannen des QR-Codes zugänglich.

Dazu begab sich Marclay mit einem Sound-Team außerhalb der Öffnungszeiten auf die Suche nach den spannensten Tönen: krachende Metalltüren, quitschende Rolltreppen, ächzende Fahrstühle, es gab kaum ein Ding, das während dieser Ton-Safari kein Geräusch von sich geben konnte.

Um den Landmarker für Snapchat zu erstellen, musste das AR-Team zunächst das Gebäude aus allen Richtungen und unter verschiedenen Wetterbedingungen capturen. So können Creators mit der Snap-Software in Zukunft ein eigens 3D-Mesh für das Centre Pompidou erstellen.

Erst vor Kurzem eröffnete das Snap-AR-Studio ein physisches Outlet im Pariser Start-Up-Inkubator »Station F« im Zentrum der Hauptstadt.  Von hier aus setzt sich das Team für die Akzeptanz und Verbreitung von AR-Technologie in Kunst und Kultur ein und fördert die ansässigen 3D-Künstler.

Wie Christian Marclay die Landmarker-Anwendung mit dem Snap-AR-Team und Studio-Direktor Donatien Bozon umsetzte, haben wir in der PAGE 06.23 berichtet.

Bereits 2018 kooperierte Marclay (nebenbei Mitglied (NA) der National Academy of Design in New York)  mit Snap Inc. und erschuf für die Cannes Lions auf Basis des Snapchat-Usercontents fünf immersive Installationen im Centre d’art La Malmaison.

PAGE 06.2023

Design & Code ++ Relaunch bonbrix ++ Design für Wissenschaft und Forschung ++ ENGLISH SPECIAL The Rodina ++ AR-Experience »Playing Centre Pompidou« ++ Ratgeber: Kreativ unterwegs ++ Creative Entrepreneurs +++ EXTRA: Agentursoftware 2023

9,90 €
11,90 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB
Produkt: PAGE 2023-10
PAGE 2023-10
Good Design Drives Value ++ Creative Prototyping mit KI ++ Ideen und Konzepte präsentieren ++ Let’s talk about money ++ Branding meets Interior Design ++ ENGLISH SPECIAL YONK ++ Mak-ing-of: Geospatial-Flug-App ++ Scribo und Scribo Write von Underware ++ rechtliche Risiken von KI für Kreative

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren