PAGE online

Brandmangement: Filesharing & Workflows

Wenn mehrere Abteilungen in Unternehmen und Agenturen gemeinsam an digitalen Inhalten arbeiten, sind Datenaustausch standardisierte Abläufe essenziell.

Booksy Screenshot Brand-Management-, Design- und Marketingteams müssen nicht nur intern, sondern auch ex­tern immer wieder große Datenmengen austauschen. Das ist per E-Mail kaum noch zu bewerkstelligen – eine Filesharing-Funktion innerhalb des Systems ist also ein unverzichtbares Feature. Statt Daten zu komprimieren und über Dritt­an­bieter wie Drop­box oder WeTransfer bereitzustel­len, lassen sie sich leicht und verschlüsselt teilen.

Dazu stehen in den Softwares verschiedenste Möglichkeiten zur Verfügung – angefangen beim Erzeugen eines Downloadlinks. Für das Tei­len großer Datei- und Mediensammlungen ist es vorteil­haft, wenn sich Inhalte aus unterschiedli­chen Kategorien in Kollektionen gruppieren und herunterladen lassen. Und für die direkte Veröffentlichung im Web sollte es möglich sein, Embedd-Codes zu generieren.

SaaS-Tools für Designsysteme, Bynder Passgenaue – Marketingtools bei Booksy

Bynder Passgenaue – Marketingtools bei Booksy

Bynder ist die Single Source of Truth bei Booksy: Das polnische Start-up bietet eine Buchungs- und Terminsoftware für kleinere Unternehmen inklusive Bezahlschnittstellen und Marketingtools. Die Inhalte sind dabei nach verschiedenen Interaktionen mit den Kund:innen organisiert: So können Vertriebsmitarbeiter:innen beispielsweise Anleitungen für Neukund:innen erstellen, während das Marketingteam bestehende Nutzer:innen mit Marketingvorlagen für ihr Business unterstützt

Workflows definieren

Wenn mehrere Abteilungen in Unternehmen und Agenturen gemeinsam an digitalen Inhalten arbeiten, sind standardisierte Abläufe essenziell. Dazu gehören auch Freigabeprozesse, die ohne eine zentrale Plattform mit Zugriff für alle Projektbeteiligten eine echte Herausforderung darstellen. »Früher waren Abstimmungen mühsam«, sagt Benjamin Meszaros von O/M Studio, »dank fortschrittlicher Kollaborationsfunktionen sind unsere Kunden heu­te von Tag eins an in den Kreativprozess involviert.«

Schon die ersten Designvorschläge fertigt er als Low-Fidelity-Prototyp in Figma an und teilt sie mit den Kund:innen. Hier können alle Teammitglieder syn­chron oder a­syn­chron in einer Datei arbeiten. Heute lassen sich in vielen Systemen Anmerkungen mit Kennzeichnungen und Kommenta­ren direkt in Bilder und Dokumente eingeben. So­gar für die kollaborative Videobear­bei­tung stellen Anbieter Funktionen bereit, etwa mit Zeitstempel versehenes oder Location-based-Feedback.

Darüber hinaus bieten gute Lösungen profes­sionelle Projekt-Management-Features, mit denen man Zeitrahmen und Rollen festlegen und so die Prozesse zuverlässig steuern kann. In Frontify stehen da­zu Kanban-Boards zur Verfügung, die einen Über­blick über den Status und die Assets eines Projekts geben. Die Workflowschritte lassen sich personalisieren, indem man einen Verantwortli­chen für die Freigabe des jeweiligen Schritts bestimmt.

Ratgeber: SaaS-Lösungen für Designsysteme

Cloudbasierte Softwares sind ideal, um Brandportale für Kunden aufzusetzen und zu managen. In folgenden Artikeln zeigen wir, wie Agenturen und Unternehmen mit verschiedenen SaaS-Lösungen ihre Designsysteme managen

Produkt: Download PAGE - 10 Fragen, die Kreative heute bewegen - kostenlos
Download PAGE - 10 Fragen, die Kreative heute bewegen - kostenlos
Hier lesen Sie Antworten auf die zehn wichtigsten Fragen, die sich Kreativen heute stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren