PAGE online

Bitte kein Bit: Frecher Relaunch des Craft-Biers Jupp

Die Hamburger Agentur BrinkertLück hat eine besondere Verbindung zu dem Craft-Bier Jupp aus Haltern am See – und versieht es mit einem offensiven Auftritt.

    Jupp Plakat mit dem Spruch Jupp? Jupp! gelbes Etikett Etikett mit Schleifenschrift vor gelbem Hintergrund

»Heute kein König« oder »Bitte kein Bit«, dazu seltsame Tiere aus Wasser und Wald – vom Seekeiler zum Seeelch und einem Seeadler und Seehirsch dazwischen:

Preisgekrönt ist Jupp, das Craft-Bier aus Haltern am See bereits, jetzt aber hat die Hamburger Agentur BrinkertLück es mit einem besonderen Markenrelaunch versehen.

Bekannt sind die Hamburger Kreativen für ihre sozial engagierte Kampagnen für Host4Ukraine oder den syrischen Radiosender Arta FM und ausgezeichnet für ihre Bundestagswahl-Kampagne für die SPD.

Mutige Kampagne

Jetzt aber haben sie sich Jupp angenommen, einem Craft-Bier aus Haltern am See. Das ist nicht gerade der Nabel der Welt, aber verfügt laut BrinkertLück über den schönsten Biergarten überhaupt, denn schließlich ist es für sie ein besonderer Ort.

»In Deutschlands schönstem Biergarten haben Dennis Lück und ich entschieden, eine gemeinsame Agentur zu gründen«, sagt Raphael Brinkert, der in Haltern am See geborene Geschäftsführer von BrinkertLück. »Gerne haben wir daher eine mutige Kampagne entwickelt, die die Unverwechselbarkeit des Biers mit Haltern am See verbindet und die nationalen Biere augenzwinkernd auf die Schippe nimmt.«

Vom Wald in den See

Im Mittelpunkt des Markenrelaunches stehen die sechs Bier-Klassiker von Jupp denen jetzt jeweils eine Farbe und ein Waldbewohner zugeordnet wurden – und mit dem Wort See verbunden.

Blau für das IPA Seehirsch, Rot für für das Black IPA Seeelch, Grün für Blonde Ale Seeadler und Gelb für das Weizen IPA Seekeiler. Dazu gibt es ein Biergartenbier mit schwarzem Etikett.

Beworben werden die Biere mit einer Kampagne, die auf Plakaten, in Print und in allen gängigen Social-Media-Kanälen des Biergartens ausgespielt wird.

Jupp? Jupp! heißt der Claim – und augenzwinkernde Sprüche wie »Heute kein König« oder »Bitte kein Bit« unterstreichen die Besonderheit des selbstgebrauten Biers.

Jupp Plakat blaues Etikett mit Schleifenschrift vor blauem Hintergrund Jupp Plakat rotes Etikett mit Schleifenschrift vor rotem Hintergrund Jupp Plakat Flasche mit grünem Etikett mit Schleifenschrift vor gruenem Hintergrund Jupp Plakat mit dem Spruch Jupp? Jupp! schwarzes Etikett Etikett mit Schleifenschrift vor gelbem Hintergrund Jupp Plakat blaues Etikett mit Schleifenschrift vor blauem Hintergrund Jupp Plakat mit dem Spruch Jupp? Jupp! schwarzes Etikett Etikett mit Schleifenschrift vor gelbem Hintergrund

Produkt: PAGE 1.2019
PAGE 1.2019
Social Design ++ UX/UI Design für Kids ++ Less Design ++ Intelligente Schrift ++ Ratgeber: Papier ++ UX Design: Modal Screens ++ Plötzlich Chef

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Jupp? Jupp! – Blupp, Blupp … rülps.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren