Anleitung zum Ausbrechen

Kreativität abseits von Kommerz: Großartige Arbeiten von brasilianischen Favela Kindern.



Thomas Lupo hat bereits auf der Typo 2010 das Publikum beeindruckt – mit seinem leidenschaftlichen und gefeierten Vortrag darüber, wie er, frisch verheiratet, seine Frau und seinen Job als Art Director bei Jung von Matt hinter sich ließ, um ein paar Monate lang mit Favela-Kindern in Belo Horizonte zu arbeiten.

Er bewarb sich als Aushilfe in einem Kinderhort und begann mit den Kindern zu zeichnen, zu basteln, zu nähen, Lochbildkameras zu bauen und sich selbst zu fotografieren und ihre Porträts lebensgroß auf die Wände der Favela zu plakatieren. So groß, dass sie selbst von der Stadt aus zu sehen waren, in der die oft vernachlässigten Kinder, von denen viele bei alleinerziehenden Müttern aufwachsen, normalerweise keinerlei Beachtung finden. Aber die Kinder dachten auch an andere, nähten aus Socken Monsterpuppen und setzten sie in der Favela für andere Kinder aus.

Die Projekte wurden immer anspruchsvoller, die Ergebnisse immer umwerfender – und sind jetzt in dem Buch »Anleitung zum Ausbrechen« im Verlag Hermann Schmidt erschienen.

Ein Fotoband mit ein paar pergamentartigen Texteinlegern, die Thomas Lupos Geschichte erzählen und Anleitungen zum Selberbasteln geben. Der Rest spricht für sich selbst. Und man spürt, was Thomas Lupo selbst unermüdlich betont: dass er sich nicht als der Gutmensch stilisiert, sondern zeigt, wie großartig es für einen Selbst ist, mal auszubrechen und, abseits vom Kommerz seine Kreativität für etwas »Sinnvolles« einzusetzen.

Aus dem Projekt ist mittlerweile die Initiative Art Helps entstanden, die Menschen aus benachteiligten sozialen Lebensverhältnissen unterstützt.


Schlagworte: , , , , ,





2 Kommentare


  1. Gast

    Ich finde es eine Frechheit, so dreist und unverhohlen die Gestaltung von Neasten Control Center zu klauen! Nicht nur ein wenig, sondert teilweise 1:1 ! Die kompletten Elemente und Analogtypo, unglaublich. Im Übrigen sind die meisten der “von den Kindern” entstandenen Illus nich aus deren Hand! Eindeutig im Voraus gemacht und somit gefaked!


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren