Am Anfang war … Lego



LEGO hat es in sich, denn immer wieder punktet die Spielzeugmarke mit kreativer Werbung. Ganz neu ist eine herrlich inszenierte Anzeigenserie von Serviceplan.

Drei Motive, die eindeutig in den 60er, 70er und 80er Jahren spielen, zeigen Szenen, in denen Kinder mit ihren Legosteinen Geräte gebaut haben, die eindeutig auf spätere große Erfindungen hinweisen: einen kleinen Computer, eine Energiesparlampe und ein Windrad. Darüber steht die Zeile »LEGO. Builders of tomorrow«. Die Kulissen, die Matthias Harbeck, Executive Creative Director bei Serviceplan, und sei Team kreiert haben, könnten authentischer nicht sein, Lichtverhältnisse und Farbgebung passen perfekt zur jeweiligen Dekade. Auch das Casting überzeugt und die kleinen Gesten wie derleicht angewiederte Blick der 70s-Mutter oder die angestrengte Mundpartie des kleinen Jungen aus den 80ern lassen schmunzeln. Die Bilder könnten aus einem Familienalbum von vor 30, 40 oder 50 Jahren ausgeschnitten sein. Dabei sind sie ganz frisch und zwar fotografiert von Susanne Dittrich.

Ob Kommunikation rund um LEGO nun direkt im Auftrag des Unternehmens entsteht (wie der tolle Kurzfilm The Brick Thief) oder die Marke als Grundlage für inspirierende Projekte für andere Kunden dient (wie beispielsweise die vielfach prämierten Lego Codes von Lukas Lindemann Rosinski für Mytoys) – sie ist kreativ. Auch freie Künstler und selbst die Verbraucher lassen sich immer wieder von LEGO inspirieren, nutzen die Steinchen etwa in Graffiti-Art.  Welchen Vorteil LEGO daraus zieht und ihre Kreationen gekonnt in allen Medien nutzt, lesen Sie in unserer Titelgeschichte »Multichannel-Konzepte« in PAGE 05.2010 erschienen ist.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren