Wie ein Grafikdesign-Studio stilvoll Kunden ködert

Öffentlichkeitswirksam zeigt das Grafikdesignstudio Filthy Media aus Brighton, was es kann. Adidas und andere haben angebissen …



Man kann versuchen, sein Google-Ranking zu verbessern, in Blogs präsent zu sein, durch Preise sichtbar zu werden, Newsletter und klassische Akquise.

Oder man gestaltet fiktive Kampagnen und plakatiert sie in der Stadt.

So wie das Grafikdesignstudio Filthy Media aus der britischen Hafenstadt Brighton.

Gerade bewirbt es eine Produktion von Shakespeares Hamlet, die es so wenig gibt wie das Theater in der sie spielt.

Raster und prägnante Typografie

Stattdessen aber zeigt die Kampagne – mit saftigen Zitaten aus dem Stück –  wie man mit einfachen Mitteln maximale Aufmerksamkeit erzielt: mit einem Grid, Schwarz und Weiß und aussagekräftiger prägnanter Typografie.

Wir wissen nicht, welche Kunden sich durch die neueste Kampagne zu Virgin Records, der BBC, adidas, dem Junction Festival oder Universal hinzu gesellen werden, die sich bereits im Portfolio von Filthy Media Portfolio befinden.  Der Erfolg aber ist garantiert.

 

 

©Filthy Media


Schlagworte: , , ,




2 Antworten zu “Wie ein Grafikdesign-Studio stilvoll Kunden ködert”

  1. Sehr nice!
    Übrigens – die Schrift müsste die Titling Gothic sein, wenn ich mich nicht täusche.

  2. Jürg Weingärtner sagt:

    Sehr schön. Schön auch, dass die gute, reine Typogestaltung wieder an Wert gewinnt. Ich mag mich noch gut erinnern, wie ich in meiner Lehre genau solche Plakate und Werbemittel gestaltete, damals noch mit Papiermesser und Skalpell auf der Millimeterfolie auf dem schräg gestellten Leuchtpult. Kleben und Verschieben, schneiden und eben, Handarbeit. Insofern also nicht neu, aber deshalb nicht schlechter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren