The Pop-Up Issue

Parallel zur Frankfurter Buchmesse findet dieses Jahr zum zweiten Mal das Event »The Pop-Up Issue« statt, das sich an junge Designer und Verlage richtet.



Bild Pop-Up Issue

Vergangenes Jahr fand sie zum ersten Mal statt – damals noch unter dem Titel »First Issue« – und auch 2012 wird die Selfpublishing-Messe die große Frankfurter Buchmesse ergänzen und bereichern. »The Pop-Up Issue«, so der neue Name, wird vom Design Verein Frankfurt zusammen mit mzin Leipzig im Club Michel organisiert und dient zum einen als Plattform für junge Designer und Publisher, zum anderen bietet es aber auch jede Menge Musik- und Design-Events, ein Café und Diner als Treffpunkt für das Publikum.

Am 13. Oktober findet die Pop-Up Buchmesse statt, auf der – ähnlich der »First Issue«-Messe im Vorjahr – Designer und Self-Publisher ihre eigenen Bücher und Editionen vorstellen und verkaufen. Unter anderem sind dabei: Album, Cake Publishing, Edition Taube, Slanted, Jung+Wenig, und Random Press. Der Eintritt zur Selfpublishing-Messe ist kostenlos – es lohnt sich also auf jeden Fall, einmal vorbeizuschauen.

Schon vorher, nämlich ab der Eröffnung am 4. Oktober, finden Lesungen statt, oftmals mit DJ-Begleitung. Bis zur Finissage am 20. Oktober geben im Club Michel unterschiedlichste Autoren und Designer einen Einblick in ihre Publikationen. Die ganze Zeit bietet der Pop-Up Bookstore von MZIN täglich die Möglichkeit, sich direkt mit interessanten Büchern, Zines und Magazinen einzudecken, während das Café für Drinks und Speisen sorgt. Gemütlicher und geselliger kann eine Buchmesse kaum werden.

»The Pop-Up Issue«, 4. bis 20. Oktober 2012, Club Michel, Frankfurt am Main. Details zum Programm finden Sie hier.


Schlagworte: , ,





2 Kommentare


  1. skFFM

    Auf gut deutsche gesagt: Hipster-Alarm. Alternative übrigens dazu: Die GegenBuchMasse.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren