Szenografen-Treffen bei Atelier Brückner

Atelier Brückner lädt am 17. und 18. November zum Scenographers' Meeting nach Stuttgart.



Auf der Veranstatltung tauschen sich  Vertreter aus Kunst, Design, Theorie, Architektur, Museum und Film über das Thema »Corporate Scenography – The Art of Commerce« aus. Was kann Corporate Scenography leisten? Wo liegen Chancen und Herausforderungen? Wie künstlerisch darf, wie kommerziell muss Corporate Scenography sein? lauten einige der Fragen, denen sich die Speaker ab 9:30 Uhr am Samstag, 17. November, widmen.

Unter den Referenten sind die Zukunftsforscherin Anna Klingmann aus den USA, der kanadische Museumsplaner Barry Lord (Lordculture), der niederländische Lichtdesigner Rogier van der Heide (Philips Lighting Design) und der Italiener Ippolito Pestellini Laparelli (AMO/OMA), der die PRADA-Catwalks in Szene setzt. Am Sonntag, 18. November, 10 bis 14 Uhr, geht es um »Quo Vadis Scenography«. Auf Einladung des Instituts Innenarchitektur und Szenografie der Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGK) Basel diskutiert die European Initiative Scenography (EIS) Fragen der Forschung und Lehre mit den Tagungsgästen.

Das International Scenographers’ Meeting knüpft an das International Scenographers’ Festival an, das im Jahr 2006 in Basel initiiert wurde und verschiedene Bereiche der Szenografie mit ihren technischen wie ästhetischen Innovationen in den Fokus rückt. Veranstaltungsort ist die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Vortragssaal im Neubau 2, Gastgeber ist Atelier Brückner.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren