Saatchi & Saatchi eröffnet Berliner Büro – und holt sich DDB-Kreativen

Schon wieder: Eine Netzwerkagentur eröffnet eine Berlin-Dependance und holt sich dafür Personal von DDB.



Berlin darf sich erneut über Agenturzuwachs freuen: Saatchi & Saatchi ist ab April 2011 mit einem neuen Büro in der Hauptstadt vertreten. Wie es Ogilvy, Leo Burnett und kempertrautmann bereits vorgemacht haben, holt sich die Agentur für die Standortleitung einen gestandenen Kreativen vom Ortskonkurrenten DDB. Oliver Kapusta, zuletzt Group Creative Director bei DDB, wird das Berliner Saatchi-Büro als Executive Creative Director führen – gemeinsam mit Géza Unbehagen, der gleichzeitig weiterhin für das Frankfurter Büro verantwortlich ist.

DDB Berlin hat bereits seit einigen Monaten mit der Abwanderung seiner Kreativen zu kämpfen. Neben Geschäftsführer Stefan Schulte (zu kempertrautmann) haben sich auch das Kreativteam Tim Stübane und Birgit van den Valentyn (zu Ogilvy) sowie CD Kristoffer Heilemann (zu BBDO) verabschiedet. Anfang dieses Jahres sind Axel Tischer und Gen Sadakane zu Leo Burnetts Berliner Dependance gewechselt.

Kapusta und Unbehagen kennen sich bereits aus gemeinsamen Zeiten bei Springer & Jacoby und Jung von Matt. Daneben war Kapusta in Deutschland auch bei JWT tätig, außerdem einige Jahre in Prag und Bukarest. Bei DDB verantwortete er zuletzt die Kommunikation für die Marken Ramazotti, Schwarzkopf und Congstar.

Saatchi & Saatchi Berlin startet mit zunächst 20 Mitarbeitern, teils Neuzugängen und teils Personal aus dem Frankfurter Büro. Darunter sind Digital Creative Director Sebastian Schier und CD Art Anne Petri. Als Startkunden für Berlin konnte die Agentur die bereits bestehenden Kunden Sony Ericsson und Volvo gewinnen.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren