Kunst, Gespräche und Bücher

Der Pop-Up Showroom von Hatje Cantz macht in der Hamburger Speicherstadt Halt - mit einem interessanten Programm.



Drei Tage lang gibt es Kunst, Architektur und Fotografie, Gespräche mit Künstlern, Fotografen und Kuratoren und eine Ausstellung ausgewählter Arbeiten: Vom 14. Mai bis Donnerstag, 16. Mai, bietet der Pop-Up-Showroom von Hatje Cantz in der Hamburger Speicherstadt (St. Annenufer 3) ein attraktives Programm.

Es beginnt heute um 12.30 Uhr mit einem Lunchbreak-Gespräch mit der Fotografin Herlinde Koelbl, geht abends um 19 Uhr mit einem Workshop mit dem Architekten Van Bo Le-Mentzel weiter, mit dem man einen »Berliner Hocker« bauen kann und von ihm einiges über Hartz IV Möbel erfahren kann.

Am Mittwoch, 15. Mai, gibt es »Kunst zum Lesen« über Louise Bourgeois, Ferdinand Hodler und Alberto Giacometti, die alle in letzter Zeit mit großen Ausstellungen in der Hamburger Kunsthalle vertreten waren. Abends um 19.30 Uhr sprechen die Fotografen Andreas Gefeller und Hans-Christian Schink über ihre Japan-Bilder, während Donnerstag um 12.30 Uhr die Verlegerin Annette Kulenkampff zu Gast ist, nachmittags um 17.30 Uhr die Architektin Susanne Lehmann-Reupert und abends der Gerhard-Richter-Experte Dr. Dietmar Elger.

Wer nicht nur Kunst konsumieren möchte, sondern auch kaufen: Vor Ort gibt es 20% Preisnachlass auf die Collector’s Editions von Hatje Cantz.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren