PAGE online

Blick ins Studio: Torben, Lucie und die Gelbe Gefahr

D

Bild TLGG

ie Berliner Agentur TLGG führt durch ihre stilvollen Räume in Friedrichshain-Kreuzberg.

 

Was ein Name! Torben, Lucie und die Gelbe Gefahr nennt sich die Agentur aus Berlin, die Christoph Bornschein, Fränzi Kühne und Boontham Temaismithi gegründet haben, um die digitale Markenkommunikation aufzumischen. Zu ihrem Team zählen mittlerweile 65 Mitarbeiter – inklusive Agenturhund Micou.

Das TLGG-Studio liegt in Berlin, zwischen Kreuzberg und Friedrichshain. Dort sind sie seit dem Sommer 2012, »inmitten netter Nachbarn, freundlicher Bäume und geliebter Kollegen«, wie Fränzi Kühne sagt. »Hier haben wir in alten Werkstätten ein Innenleben entwickelt, das uns Raum gibt und gleichzeitig fokussiert, das Vielfalt und Wachstum widerspiegelt – keine cleane, alles erfassende Agenturfassade, sondern ein lebendiges Arbeitsumfeld.« TLGG hat neues Mobiliar mit altem und persönlichem gemischt und daraus ein charmantes, freundliches Büro mit vielen kleinen Inseln kreiert.


Arbeitsplatz
Bild: TLGG
1/16
Arbeitsplatz
Bild: TLGG
2/16
Arbeitsplatz
Bild: TLGG
3/16
Ausblick
Bild: TLGG
4/16
Ausblick
Bild: TLGG
5/16
Ausblick
Bild: TLGG
6/16
Ausblick
Bild: TLGG
7/16
Durchstarten
Bild: TLGG
8/16
Energiespender
Bild: TLGG
9/16
Energiespender
Bild: TLGG
10/16
Energiespender
Bild: TLGG
11/16
Lieblingsplatz
Bild: TLGG
12/16
Lieblingsplatz
Bild: TLGG
13/16
Trophäen
Bild: TLGG
14/16
Werkzeug
Bild: TLGG
15/16
Werkzeug
Bild: TLGG
16/16
Produkt: PAGE 07.2020
PAGE 07.2020
Remote: Workshops und Design Sprint ++ Flexibilität visualisieren ++ Know-how für Packaging-Projekte ++ Bildung und Kultur im Netz ++ Beyond Crisis: Kris Krois im Interview ++ Ratgeber: Kreativ-Notebooks ++ Rethink: Agenturen im Umbruch ++ Restart: Neue Chancen für Designer ++ Corona und Designstudium ++ Inspiration: Muster im Design

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Weil sie’s können, Marc, weil sie’s können 😉
    (Und weil’s in diesem Fall sogar in der Tat Sinn macht. Klingt komisch, is’ aber so)

  2. Warum müssen sich Agenturen eigentlich immer so pseudo-hippe, sinnlose Namen geben?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren