Bildportal Zoonar geht ungewöhnliche Wege

Mit einem ungewöhnlichen Preismodell, Honorar-Ausschüttungen von bis zu 80 Prozent und neuen Absatzideen will die junge Bildagentur Zoonar aus Hamburg im prosperierenden Markt der Online-Bildportale mitmischen. Daher ist bei Zoonar alles ein



wenig anders. Neben Standardpreisen zwischen einem und 1.200 Euro für den Online-Sofortkauf können Art-Buyer den Fotografen eigene Preisvorschläge unterbreiten. Die Festpreise sind dabei in drei Stufen eingeteilt: Discount, Standard und Premium.
Neben ungewöhnlich hohen Honoraranteilen von bis zu 80 Prozent haben Fotografen bei Zoonar eine weitgehende Kontrolle über Preise, Lizenzen und Bildweitergaben. Sie können eigene Arbeiten mittels eines eigenen Bild-Shops sowie öffentlichen Lightboxen zusätzlich vermarkten, und die eigene Homepage mit den eingespeisten Bildern verknüpfen. Zum Einspielen der Bilder stellt Zoonar den Fotografen einen kostenlosen Media Manager (Java-Runtime, plattformunabhängig) zur Verfügung, der auch das Bearbeiten der IPTC-Informationen einschließlich der Schlagworte ermöglicht. Alle Bildeinspielungen sind innerhalb von 48 Stunden online. Fotografen oder Agenturen mit hochwertigem Bildstock können auf Antrag komplette Portfolios einspielen.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren