»My son does advertising«

Der New Yorker Jobmarkt für Werber ist hart. Die Eltern von Max und Manuel helfen ihren Söhnen mit einem Blog auf die Sprünge.



Auf der Website »My son does advertising« stellen Maximilians Vater und Manuels Mutter die Ideen ihrer Söhne vor und kommentieren sie in kurzen Videos – auf deutsch, denn Maximiliam Hoch stammt aus Blomberg, Manuel Urbanke aus Linz. Seit diesem Jahr arbeiten sie als Texter respektive Art Director in New York. Derzeit sind sie allerdings auf Jobsuche – daher das Engagement ihrer Eltern.

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Website von Max und Manuel erdacht und konzipiert wurde, die Eltern sehen allerdings recht authentisch aus. Den Link zum Blog schickten die »Eltern« an Werbeagenturen, US-Branchenmedien wie »Creativity Online« und Werbe-Blogs per Mail – stilecht von einer AOL-Adresse. Branchenaufmerksamkeit ist ihnen damit sicher.

Ungewöhnliche Jobbewerbungen liegen im Trend. Vor kurzem hatten zwei Frauen eine Facebook-Aktion namens »Hire us so we don’t have to marry each other« eingerichtet.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren