Porträt der Woche: René Rogge

PAGE gefällt …: Illustrationen von René Rogge aus Kassel, der einen in kräftigen Farben in Kleinstädte führt, auf Reisen mitnimmt und in schönsten Sandtönen zu Pyramiden – und das in Bildern, Graphic Novels und Filmen.



Name René Rogge

Location Kassel

Web www.renerogge.com
Instagram @business_rene

Start Nach dem Studium an der Kunsthochschule Kassel und an der Kyoto Seika University habe ich freiberuflich als Illustrator und Grafiker gearbeitet, dazu Kurzgeschichten in Magazinen wie kuš!, Batterie, Stripburger und Kuti kuti veröffentlicht. 2015 erschien mein erstes Buch »Plus Minus Null« und daneben organisierte ich mit Freunden von 2012 bis 2016 Veranstaltungen und Ausstellungen unter dem Namen Tokonoma. Dieses Jahr wird mein erster Trickfilm »Pyramids« fertig der auf einer Geschichte von mir beruht, die 2016 bei Rotopol als Comic erschien. Momentan arbeite ich als Art Direktor in der Agentur machbar.

Stil Reduziert/fotografisch mit satten Farben (als Kontrast zu den ruhigen Motiven)

Lieblingsmotive Kleinstadt, ruhige Momente

Technik Ich arbeite oft mit einfachen kleinen Zetteln für Storyboards und verbringe da die meiste Zeit, wenn es um Comics geht. In meinem Gastsemester in Japan habe ich gelernt mir schnell Limitierungen zu setzen, die mir dabei helfen, mich auf die Geschichte zu konzentrieren. Für Illustrationen gehe ich wesentlich direkter ins Zeichnen und probiere erstmal durch schnelle Skizzen und Rumspielen aus. Vor allem steht aber immer ein ausgiebiges Reinlesen ins Thema.

Inspiration Zeitgeschehen, Bibliotheken, Cafés

Kunden Stadt Kassel, Museumslandschaft Hessen Kassel, Rotopol, Büro Augenstern*,  Arte, Galerien, Kulturveranstaltungen

Agent  –


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren