PAGE online

Magie der Dinge

Produkt pur: Das Museum für Gestaltung zeigt faszinierende illustrative Wareninszenierungen. 

Produkt pur: Das Museum für Gestaltung Zürich zeigt faszinierende illustrative Wareninszenierungen. 

Produktwerbung, bei der das Produkt visuell tatsächlich im Mittelpunkt steht, gibt’s heute kaum noch – fast nur gelegentlich mal bei Autos. Sind aktuelle Produkte zu langweilig und austauschbar, um auf ihre pure, ureigenste Ausstrahlungskraft zu setzen? Es gab Zeiten als das ganz anders war. Das Museum für Gestaltung Zürich zeigt von 29. August bis 6. Januar in der Ausstellung »Die Magie der Dinge« Plakate aus den Jahren, bevor fotografische Lifestyle-Darstellungen in die »Reklame« einzogen. Die Illustrationen von bekannten Schweizer Plakatgestaltern wie Otto Baumberger (1889-1961), Niklaus Stoecklin (1896-1982) oder Donald Brun (1909-1999) – der das Plakat oben 1951 gestaltete – haben nichts von ihrer Faszination verloren. 

Dazu erscheint in der Reihe »Poster Collection« ein Katalog bei Lars Müller Publishers mit brillianten Reproduktionen – einige davon sind ganz unten in unserer Bildergalerie zu sehen. 

 Ausstellungsplakat von Iza Hren

Design: Integral Lars Müller

16,5 x 24 cm, 96 Seiten, ca. 104 Abbildungen, Softcover (2012)

ISBN 978-3-03778-258-3, Deutsch/Englisch

EUR 28,00 / CHF 35,00

Gerber Gala, 1949, Museum für Gestaltung Zürich.
Bild: Franz Gygax
1/6
Marque PKZ, 1923, Museum für Gestaltung Zürich
Bild: Otto Baumberger
2/6
PKZ, 1934, Museum für Gestaltung Zürich
Bild: Peter Birkhäuser
3/6
Revue, 1941, Museum für Gestaltung Zürich
Bild: Eric de Coulon
4/6
Union, 1943, Museum für Gestaltung Zürich
Bild: Fritz Bühler
5/6
Vim putzt alles, 1951, Museum für Gestaltung Zürich
Bild: Lintas AG
6/6
Produkt: eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
Animation ist unverzichtbarer Teil des Designalltags

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren