PAGE online

Kunst für Kinder

Deutsche und britische Illustratoren gestalten eine Ausstellung für Kinder, in der es viele Geheimnisse zu lüften gibt.

Deutsche und britische Illustratoren gestalten eine Ausstellung für Kinder, in der es viele Geheimnisse zu lüften gibt.

Seit letztem Wochenende bis 27. Januar heisst es »Pssst« im MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt. So lautet nämlich der Name einer ausstellung, in der Kinder von fünf bis zwölf Jahren viel Geheimnisvolles entdecken können. Dabei haben zwei Gruppen von Illustratoren zusammengearbeitet: Zum einen Ateliergemeinschaft Labor aus Frankfurt, die international durch ihre regelmässig erscheinenden Kinder-Künstler-Kritzel-Bücher bekannt ist und zu dem Kirsten Fabinski, Christopher Fellehner, Zuni Höfer, Anke Kuhl, Jörg Mühle, Moni Port, Stepha Schede, Natascha Vlahovic, Philip Waechter und Claudia Weikert gehören. Zum anderen britische Künstler aus dem Umfeld des wunderbaren Londoner Kindermagazins »Anorak« wie Matt Bromley, Gemma Correll, Christopher Fellehner, Rob Flowers, Thomas Forsyth, Adam Higton, Anke Kuhl oder Rob Lowe a.k.a. Supermundane.

Dazu gibt es noch ein nettes Rahmenprogramm – auch Workshops, in denen die Kinder mit den Künstlern die Ausstellung entdecken und danach mit ihnen in den Werkstätten im kinder museum arbeiten. In Kooperation mit Letzterem ist die Ausstellung entstanden. 

 

Matthew Bromley, pssst crew, 2012 © Matthew Bromley
1/5
Matthew Bromley, snoz woz ‘er, 2012 © Matthew Bromley
2/5
Rob Flowers, Treegar, 2012 © Rob Flowers
3/5
Philip Waechter, Pssst, 2012
4/5
von Zubinski, ohne Titel, 2012 © von Zubinski, 2012
5/5
Produkt: eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
Animation ist unverzichtbarer Teil des Designalltags

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren