Erik van Blokland kann es noch

Seine neue Schrift Action Condensed wird viele (Interface)designer erfreuen.



TY_160126_Action_news-multipleweights

Die niederländische Typolegende Erik van Blokland suchte nach Fonts fürs Interfacedesign, die nicht zu viel Neutralität ausstrahlen. So richtig fündig wurde er nicht. Frei nach dem Motto »mach selbst was du nicht findest«, zeichnete er seit langer Zeit mal wieder eine Schrift: Action Condensed erschien soeben bei der US-amerikanischen Foundry Commercial Type.

Vier Fette hat die Schrift – Light, Regular, Medium und Bold. Jeden dieser Schnitte gibt es in drei Grades, die fetter werden ohne die Buchstabenbreite zu ändern. So kann sich die Schriftstärke beim Rollover verändern, ohne dass Anpassungen ans Layout notwendig sind. Zu jedem Font gibt es eine Italic-Variante, so dass Action Condensed insgesamt 24 Schnitte hat.

Einen Eindruck wie das aussieht bekommt man auf Erik van Bloklands Website.

Auch wenn der Typedesigner Action Condensed mit dem Web im Hinterkopf gestaltete, die Schrift funktioniert auch in anderen Medien – in Print, in Filmtiteln oder in Apps. Im übrigen lassen sich die verschiedenen Grades auch für schöne Layer-Effekte nutzen.

Wael Marcos gestaltete eine Microsite, die die Webfonts von Commercial Type in Aktion zeigt. Hier kann man sich auch ActionCondensed anschauen. Kaufen kann man die Type für 300 Dollar hier.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren