Antje Dohmann

PAGE Redakteurin/Freelance

Als PAGE-Typofrau hat Antje Dohmann den Bleisatz zwar nicht mehr miterlebt, wohl aber Zeiten, in denen große Schriftfamilien noch richtig viel Geld kosteten. Die Demokratisierung der gestalterischen Mittel in den 1990ern, in der das Web zur Font-Goldgrube wurde und die Ära von Neville Brody und David Carson hat sie ebenso journalistisch begleitet, wie das Aufkommen von Web- und App-Fonts und deren Bedeutung für die visuelle Gestaltung digitaler Medien.

Als Gegenpol zur heutigen Immaterialität der Typografie ist sie ein großer Fan schöner Papiere und Druckveredelungen. Ein elegantes Letterpress-Alphabet, tief in ein weiches Papier hineingedruckt, macht sie ebenso glücklich wie die heutigen Bestrebungen vieler Papierhersteller zu mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz – die sie allerdings auch gerne kritisch hinterfragt.

mehr

Neue Hausschrift der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Die Schriftgestalter Stefanie Schwarz und Dirk Wachowiak entwickelten für die Stuttgarter Hochschule eine neue Type. Das Making-of der Schrift und des gesamten neuen visuellen Erscheinungsbilds wird am Montag in einem öffentlichen Vortrag vorgestellt. mehr

Holz oder doch nicht?

193 Zeichen schnitt der Typedesigner Felix Braden manuell in Holz, druckte sie und digitalisierte verschiedene Druckbilder. So kann man das Schriftbild eines handgemachten Holzdrucks täuschend echt nachbilden. mehr

Darstellungsqualität am Screen: Von Apps bis Internet of Things

Die Anforderungen an heutige Screenfonts sind groß. Sie müssen Trends überstehen und sich für eine Vielzahl von Umgebungen eignen. Welche Schriften diese Herausforderungen meistern, verrät Teil 8 unserer Serie »Schrift bringt’s«. mehr

»Zu mutig oder zu ungewöhnlich haben wir noch nie bereut«

Im Interview erzählt Dr. Andreas Rötzer, Verleger, Matthes & Seitz Berlin, was man sich bei der Gestaltung von Buchcovern trauen kann. mehr

Variable Fonts testen

Geredet wird von Schriften im recht neuen, Variable Font Format viel, in Anwendungen sieht man sie allerdings noch eher selten. Auf zwei Webseiten kann man immerhin einige ausprobieren. mehr

Freefont des Monats: Schrift aus Müll

Anlässlich des World Cleanup Days hat man in Slowenien Müll gesammelt und daraus einen Font gemacht, den man kostenlos downloaden kann. mehr

Freefonts: Ganz genau hinschauen oder Finger weg!

Wer viel Zeit in die Entwicklung eines Fonts steckt, möchte damit zumeist auch etwas Geld verdienen. Dennoch kursieren Tausende kostenlose Schriften im Internet, die sich aber längst nicht alle für den professionellen Gebrauch eignen. Teil 7 der Serie »Schrift bringt’s« sagt, worauf es ankommt. mehr

 »Gerade die Formatbeschränkung macht Coverdesign so spannend« 

Im Interview erklärt Suzanne Dean, Creative Director bei Penguin Random House, London, wie man auch für alte Klassiker neue, schöne Cover gestaltet. mehr

Individuelle Schrift: Schon durch ein paar umgestaltete Zeichen

Gipfel der Individualität ist ein Custom Font, also eine speziell auf die Wünsche und Bedürfnisse eines Kunden zugeschnittene Schrift. Das hat seinen Preis. Der sechste Teil der Serie »Schrift bringt’s« sagt, wie sich auch ohne Custom Font eine gewisse Einzigartigkeit erreichen lässt. mehr

Emigre Musterfont Tangly

Mit Tangly bringt Zuzana Licko, Mitbegründerin der Kultfoundry Emigre, seit langer Zeit mal wieder eine Schrift heraus. mehr

Blox are back

Die modularen Druckblöcke der New Yorker Foundry P22 laden zum Spielen ein. mehr

Neues Buch von Gerard Unger

Der Niederländer Gerard Unger gehört zu den ganz Großen des Typedesigns. Jetzt bereichert er den Markt mit einem neuen Buch. mehr

Shine like a diamond

Ein Mix aus historischen und zeitgenössischen Ideen ist GT Zirkon, die neue Schriftfamilie der Schweizer Foundry Grilli Type. mehr

Schon wieder ein neues Uber Logo

Rein typografisch präsentiert sich das neue Logo des Fahrdienstleisters Uber. Die dritte Überarbeitung in zwei Jahren. mehr

Lesbarkeit: Gute Texte in Print, Web und Raum

Welche Schrift sich fürs Lesen am Screen eignet und welche gut in Leitsystemen funktionieren verrät Teil 5 der Serie »Schrift bringt’s«. mehr

Ich und Du

Ich & Du – Du & ich … Was macht uns aus? Wie funktionieren wir eigentlich? In zwei schönen Notizbüchern kann man seine Gedanken dazu aufschreiben. mehr

Kleine Plakate

Kein leichter Job für ein Cover, im Gedränge auf dem Büchertisch Aufmerksamkeit zu erregen. Für Kreative ist die Titelgestaltung auf jeden Fall eine herausfordernde Aufgabe. mehr

Typodarium 2019

Inzwischen ist er ein Klassiker: Der typografische Abreißkalender erscheint jetzt zum elften Mal. mehr