App-Design ändern ohne zu coden

Mit dieser Software können Designer das Interface ihrer App anpassen, ohne den Programmierer zu belästigen.



Hone

 

Designer müssen nicht zwangsläufig auch coden können, meint zumindest Jaanus Kase. Der Interaction Designer,  der vor über zehn Jahren als Projektmanager Skype aus der Taufe hob, hat gerade ein Software-Setup entwickelt, das es Designern erlauben soll, das User Interface einer App zu verändern, ohne den Programmierer belästigen zu müssen, sprich ohne den Code zu bearbeiten.

Wie das funktionieren kann, zeigt Kase anhand einer Wecker-App namens »Alarm», die zum kostenlosen Download im App-Store erhältlich ist. Außerdem benötigt man die Demo-Version der Manipulationssoftware »Hone», die man auf seinem Mac installiert. Im Zusammenspiel der beiden Anwendungen kann man nun verschiedene Elemente der App vom Mac aus anpassen: Fonts, Farben, Sounds, Bilder et cetera. Geplant ist, dass sich in Zukunft auch Verhalten oder Gesten manipulieren lassen.

Zur Zeit kann man sich für die geschlossene Beta-Version von Hone anmelden, um sie in eigenen Anwendungen auszuprobieren. Dafür muss man lediglich einige Hone-Bibliotheken in die eigene App integrieren. Auch der in Swift verfasste Source Code von Alarm soll demnächst veröffentlicht werden.

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren