The Rage Machine: Agentur-Selfmarketing für einen guten Zweck

Die Londoner Dependance von Wieden+Kennedy, globaler Agenturplayer mit Kunden wie Nike, Coca Cola oder Samsung, macht so augenzwinkernd wie wohltätig auf sich und ihre Kreativität aufmerksam.



 

The_Rage_Machine

Ein großes Schaufenster geht von den Agenturräumen von Wieden+Kennedy im Herzen East Londons direkt auf die Hanbury Street hinaus und das macht die Agentur sich immer wieder zu eigen, um mit den Passanten in Kontakt zu treten und auf sich selbst aufmerksam zu machen.

Abwechselnd nehmen die Art Direktoren der Agentur sich der Gestaltung des Fensters an, dessen Bespielung mehrmals im Jahr wechselt – und die Kreativität der Agentur bestmöglich reflektieren soll.

So war zuvor schon einmal ein Gebläse installiert, das, anhängig von den Bewegungen der Passanten, Blätter wegpustete, es gab ein trauriges Smiley, das man zum Lachen bringen konnte oder eine riesige Geruchs-Rubbelkarte, die Hot Dog Duft verströmte …

Immer wieder wird bei diesen Aktionen auch Geld für soziale Projekte gesammelt.

So jetzt auch mit The Rage Machine, die den Passanten hilft, ihren kleinen Ärger oder ihre rasende Wut abzubauen und wieder ein Lächeln auf ihre Gesicht zaubern möchte.

Schmeißt man eine britische Pfund-Münze hinein, zerstört The Rage Machine eines der ausgestellten Dinge im Schaufenster, ob das eine Kaffeetasse, ein Teller, ein Becher oder was sonst noch aufgefahren wird. Je mehr Geld gespendet wird, je mehr geht zu Bruch – und die Wut gleich mit.

Die Einnahmen gehen komplett an Mind, eine Londoner Organisation, die Menschen mit mentalen Problemen hilft.





2 Kommentare


  1. Online Redaktion

    Vielen Dank für den Hinweis, das haben wir geändert!


  2. Carina

    Es ist aber nicht die Banbury Street, sondern die Hanbury Street;o)..


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren