Agenturporträt: Rimini Berlin

PAGE gefällt …: Rimini Berlin, die immer wieder das Medium als Message hinterfragen und mitreißende gestalterische Antworten geben – in Büchern , auf Plakten, Websites, in Filmen und Installationen.



PAGE gefällt …: Rimini Berlin, die immer wieder das Medium als Message hinterfragen und mitreißende gestalterische Antworten geben – in Büchern , auf Plakten, Websites, in Filmen und Installationen.

Name Rimini Berlin

Location Berlin

Web rimini-berlin.de

Schwerpunkte Wir arbeiten an sehr unterschiedlichen Projekten wie Büchern, Zeitschriften, Internetseiten, interaktiven Installationen und Ausstellungen. So steht man immer wieder vor neuen Fragestellungen, kann seine Arbeitsweise verändern und hinterfragen. Meist arbeiten wir für den Kunst- und Kulturbereich und an selbst initiierten Projekten.

Start 2006

Strukturen Rimini Berlin ist Franziska Morlok und Till Beckmann. Wir kommen aus verschiedenen Bereichen der Gestaltung – dem klassischen Grafik Design und dem Film, nicht zuletzt dadurch gehen wir sehr unterschiedlich an ein Projekt heran. Wenn Umfang und Schwerpunkt eines Projektes es zulassen arbeiten wir mit freien Mitarbeitern und Praktikanten zusammen. Neben Rimini Berlin lehren wir beide an der Universität der Künste Berlin im Grafik Design und Medienkunst.

Inspiration »Genius is one percent inspiration, ninety-nine percent perspiration.« Thomas A. Edison

Ideensuche Am Anfang steht für uns die Recherche und Auseinandersetzung mit dem Inhalt, aus dem sich fast immer die Gestaltung ableiten lässt. In der Konzeptionsphase arbeiten wir immer zusammen, auch wenn die Umsetzung dann von dem gemacht wird, der in diesem Bereich seine Stärken hat.

Arbeitsweise Durch die konzeptionelle Herangehensweise verändert sich unsere Arbeitsweise stark mit jedem Projekt. Die Herausvorderung dabei ist es, Spontanität und gestalterisches Experiment zuzulassen.

Helden Superman, Batman und Hulk.

Für wen sie einmal im Leben arbeiten möchten Vor allem arbeiten wir gerne mit unseren Kunden. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit dem Inhalt und dessen Gestaltung gehört zu jedem Projekt dazu. Für uns ist es nicht interessant, gestalterische Klischees zu wiederholen. Gerne sind wir auch unser eigener Auftraggeber, da dann das inhaltliche Arbeiten noch intensiver wird. Wobei es uns wichtig ist, dass diese Projekte dennoch für andere interessant sind.

Kunden Birkhäuser Verlag, Dummy Verlag, Filmgalerie 451, Heinz Emigholz, HFF Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam, Jüdisches Museum Berlin, Kulturstiftung des Bundes, Michaela Schweiger, Naturkundemuseum Berlin, Neues Museum Berlin, Revolver Publishing, Transkript Verlag, Unabhängiges Insitut für Umweltfragen, Universität der Künste Berlin




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren