Cannes Lions 2011 – Gewinner der Radio, Media und Outdoor Awards

Runde zwei bei den Preisverleihungen in Cannes: Die umfangreiche »Decode Jay-Z with Bing«-Kampagne von Droga5 holt den Grand Prix in der Kategorie Outdoor.




Runde zwei bei den Preisverleihungen in Cannes: Die umfangreiche »Decode Jay-Z with Bing«-Kampagne von Droga5 holt den Grand Prix in der Kategorie Outdoor.

Die Kampagne für Microsofts Suchmaschine und »Decoded«, die Memoiren von Jay-Z, kombinierte klassische und innovative Outdoor-Werbeformate (wie den Boden eines Hotelpools, siehe Foto) mit digitalen Maßnahmen. Sie ist daher auch ein Anwärter auf einen Integrated-Lion. Jury-Mitglied Armin Jochum hatte im PAGE-Interview die Kampagne bereits als Favoriten ausgemacht. Normalerweise werden in dieser Kategorie zwei Grand Prix verliehen – je einer für Billboards, Street Furniture & Posters sowie Ambient. In diesem Jahr zeichnete die Jury nur Droga5 aus – mit der Begründung, dass die Kampagne in beiden Kategorien erfolgreich ist.

Hier der Case-Film:

Insgesamt wurden für Outdoor 119 Löwen vergeben, davon 18 in Gold, 33 in Silber und 67 in Bronze. Als Land mit den meisten Outdoor-Awards ging Brasilien mit 18 Lions hervor. Eingereicht wurden 4.490 Arbeiten.

Bei den Media Lions führte Jung von Matt den Siegeszug des WWF-Formats weiter und holte Gold. Das grüne Dateiformat punktete schon in den Kategorien Promo & Activation und Direct – und hatte bereits beim ADC den Grand Prix gewonnen. Die deutsche Agentur ging am gestrigen Abend außerdem als Media Agency of the Year nach Hause. Auch kempertrautmann setzte sich mit der “Deutschland findet Euch“-Kampagne für die Initiative Vermisste Kinder durch und holte Gold.

Der Grand Prix in dieser Sparte ging an die koreanische Agentur Cheil Worldwide für ihre Outdoor-Kampagne »Homeplus Subway Virtual Store« für die Supermarktkette Tesco. Die Agentur hatte in U-Bahn-Stationen in Seoul virtuelle Einkaufsregale aufgestellt, an denen Kunden per Smartphone einkaufen konnten. Die Waren wurden ihnen dann nach Hause geliefert.

In der Media-Kategorie vergab die Jury insgesamt 84 Lions, davon 14 Gold, 31 Silber und 38 Bronze. Spitzenreiter sind die USA mit 10 Trophäen. Die Jury arbeitete sich durch 2.895 Arbeiten.

Ebenfalls vergeben wurden am gestrigen Abend die Radio Lions. Hier bestätigte Grabarz & Partner den nationalen Erfolg seiner Music-School-Spots mit einem goldenen Löwen. Auch Jung von Matt holte sich eine Gold-Trophäe die Spots für den Spot »What’s that noise« für den Tierschutzverein Noah. Der Grand Prix ging an Network BBDO aus Johannesburg für eine Spot-Reihe für Mercedes-Benz. Darin erzählen Menschen von ihren Begnegungen mit Psychopathen – die nur aufgrund eines Verkehrsunfalls geschehen konnten, was mit dem Warnsystem von Mercedes nicht passiert wäre.

Hier hörte sich die Jury durch 1.363 Einreichungen und verteilte insgesamt 50 Löwen – 9 Gold, 16 Silber und 24 Bronze. Mit 10 Löwen gingen die meisten Auszeichnungen an Südafrika.


Alle Gewinnerarbeiten sowie die kompletten Shortlists gibt es auf www.canneslions.com. Wer im vorigen Jahr gewonnen hat, können Sie hier noch einmal nachlesen.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren