Die stärksten deutschen Marken

Die Jubiläumsausgabe von »Marken des Jahrhunderts«, von Mike Meiré gestaltet, feiert die stärksten deutschen Marken. Ergänzt wird sie durch eine App, ein Markensiegel – und die Verleihung eines Markenpreises.



Bild Marken des Jahrhunderts

Zum 10-jährigen Jubiläum der Publikation »Marken des Jahrhunderts« aus dem Kölner Verlag Deutsche Standards Editionen erscheint eine Sonderausgabe mit dem Titel »Leuchttürme auf dem Markenmeer«. Es geht also um nichts Geringeres als die stärksten deutschen Marken, die Qualität versprechen und seit Jahrzehnten im öffentlichen Markenbewusstsein etabliert sind.

600 Seiten umfasst der opulente Sonderband und er präsentiert rund 300 deutsche Marken – unter anderem Klassiker des Alltags wie Persil, Tesa oder Tempo, außerdem die Allianz, die Deutsche Bank, die Lufthansa, aber auch Jägermeister und Sinalco.

Herausgeber des Buches, das in einer Startauflage von 20.000 Exemplaren erscheint, ist Dr. Florian Langenscheidt. Gestaltet wurde es von Brand und Art Director Mike Meiré, der unter anderem für das Design des Magazins »brand eins« verantwortlich ist und auch bei »Interview« und »032c« Hand anlegt. Für die Sonderausgabe visualisierte er die Idee des Leuchtturms: Auf dem Schuber des Buchs strahlt ein symbolisches Licht, die goldene Plakette des Markensiegels erscheint als Steuerrad.

Zum großen Jubiläum lanciert der Verlag parallel zum Buch auch eine App, einen Image-Film, eine Webseite – mehr noch: er vergibt ein »Markensiegel« und verleiht den »Markenpreis«.

Wir sprachen mit Olaf Salié, Geschäftsführer/Chefredakteur Deutsche Standards, über das Projekt und über starke Marken:

PAGE: Was zeichnet »Leuchttürme auf dem Markenmeer« aus?

Olaf Salié: Im Buch werden 250 Marken präsentiert – jeweils eine Marke pro Gattung. »Leuchttürme« sind solche Marken, die entweder über Jahre dank exzellenter Markenführung zu Leitmarken geworden sind. Oder auch Marken, die relativ neu auf dem Markenmeer aufgetaucht sind und dank ungewöhnlicher Ideen oder einer besonders klaren Platzierung schnell und nachhaltig Sichtbarkeit gewonnen haben.

Was waren Ihre Kriterien zur Zusammenstellung der 250 Marken?

Ein Beirat aus illustren Persönlichkeiten aus Werbung und Marketing entscheidet, welche Marken aufgenommen werden. Da spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. Unter anderem: Kontinuität, Originalität, Professionalität und Glaubwürdigkeit der Markenführung sowie der Grad der Sichtbarkeit einer Marke. Ebenso die Dauer oder Intensität mit der diese Marke auf dem Markt präsent ist.

Wieso haben Sie sich dazu entschieden, zur Jubiläumsausgabe auch eine App, einen Film, einen Markenpreis, sowie ein Markensiegel herauszubringen?

Wir verstehen uns in diesem Fall nicht primär als Verlag, sondern als aktive Förderer einer lebendigen Markenkultur. In dieser Funktion wollen wir den von uns für das Buch ausgewählten Marken unter die Arme greifen und sie in ihrer Wahrnehmung unterstützen. Deshalb die App, deshalb auch der »Markenpreis« auf der öffentlichkeitswirksamen Markengala im November. Den Film haben wir realisiert, weil wir hier die beiden maßgeblichen Persönlichkeiten hinter dem Projekt zeigen und damit die grundlegende Idee des Projektes verdeutlichen wollten: Florian Langenscheidt, der für die publizistische Idee steht, und Mike Meiré, der für die gestalterische Umsetzung verantwortlich zeichnet.

Wie ergänzen die genannten Maßnahmen das Buch?

Für uns ist dieses Projekt gewissermaßen ein Gesamtkunstwerk – und nicht primär ein Buch mit begleitenden Maßnahmen. Machen wir das Buch, um einen Anlass für die genannten Maßnahmen zu haben? Jedenfalls ist das genauso richtig wie die Aussage: Wir machen die begleitenden Maßnahmen für das Buch. Im Grunde zielt alles – Buch und Begleitmaßnahmen – auf das eine Ziel: Den besten deutschen Marken eine nach alle Richtungen sichtbare Plattform zu bieten – im Sinne einer lebendigen Markenkultur.

Was genau ist der Markenpreis?

Der »Markenpreis« wird zu jeder neuen Ausgabe der »Marken des Jahrhunderts« ausgelobt – also alle zwei Jahre. Alle 250 ins Kompendium aufgenommenen Marken werden prämiert. Dieses Jahr kommt erstmalig der FAUN (der Preis FAmilienUNternehmen) dazu: Drei Familienunternehmen, die sich durch besonders erfolgreiche, weil professionelle Markenführung hervorgetan haben, werden ausgezeichnet.

Erstmals präsentiert wird die Sonderausgabe »Leuchttürme auf dem Markenmeer« auf einer Gala im Hotel Adlon, Berlin. Ab November ist das Buch für 78 Euro im Handel erhältlich. Außerdem wird es über das Auswärtige Amt in alle deutschen Auslandsrepräsentanzen und die Goethe-Institute weltweit verbreitet. »Marken des Jahrhunderts« erscheint neben der deutschen auch in einer englischen und einer chinesischen Ausgabe.


Schlagworte: , , ,





2 Kommentare


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren