PAGE online

»Wahrhaftige Typefaces«: Joe Biden setzt im Wahlkampf auf neue Fonts

Wahrhaftig und erklärend: Für die Präsidentschaftswahl 2020 im November hat Joe Biden mit der legendären Foundry Hoefler&Co. zwei neue Fonts ausgewählt.

Hoefler&Co., legendäre Schriftenschmiede von Typedesign-Star Jonathan Hoefler (hier über sein mitreißendes Netflix-Porträt), hat zwei ihrer Schriften für die Präsidentschaftskampagne von Joe Biden ausgewählt.

Und die Foundry hat Erfahrung darin, sie begleitete bereits die Obama-Kampagne typografisch.

Wahrhaftigkeit und Wahrheit sind zwei der Schlagworte von Joe Bidens Kampagne, die er symbolträchtig am 4. Juli, dem Unabhängigkeitstag, auszurollen begann.

Unterstrichen wird der Anspruch des Demokraten jetzt durch die Schriften Decimal (hier von PAGE vorgestellt) und Mercury Text, die sich nahtlos in das bereits bestehende Erscheinungsbild der Kampagne einfügen und darin unterschiedliche Aufgaben ausfüllen.

Typografie mit Wahrheitsanspruch

Während die Decimal, eine moderne, serifenlose Schrift, die von den Zifferblättern von Uhren inspiriert ist, für schlagkräftige Aussagen genutzt wird, ist es die Aufgabe der Mercury Text diese auszuführen und zu erklären.

Hoefler&Co., die beide Schriften bereits in ihrem Portfolio hatten, setzen darauf, die anspruchsvollen Botschaften der Kampagne mit klarer Typografie möglichst weitreichend zu vermitteln – für eine Präsidentschaftswahl, die für die ganze Welt entscheidend ist.

Oder wie Robyn Kanner, Senior Creative Advisor der Biden-Kampagne, die eng mit Hoefler&Co. zusammenarbeitete, es sagt: »Unsere Typografie ist der Wahrheit verpflichtet.«

Produkt: eDossier »Type Foundries gründen«
eDossier »Type Foundries gründen«
Report: Existenzgründung im Bereich Type Foundries – Marketing, Lizenzfragen, Kundenpflege, Rechtsformen, Versicherung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren