PAGE online

Neue Brand Identity für die Carnegie Hall

Champions Design aus New York gab dem Konzerthaus in Manhattan ein neues Gesicht.

CarnegieHallGebäude

In diesem Jahr wird die Carnegie Hall 130 Jahre alt – Zeit für ein Rebranding. Das bekannteste an der Konzerthalle ist ihr Name und so war von vorne herein klar, dass dieser das Logo werden würde. Dafür entwickelte die New Yorker Foundry Frere-Jones Type eine Wortmarke, die dicht an der historischen Vorlage ist. Schön zu sehen etwa bei den langen Spitzen des C oder dem unter die Grundlinie reichende R.

CarnegieHallLogo

CarnegieHallBuchstaben

Zum neuen Branding von Champions Design gehören außerdem die Antiqua Fournier und die Serifenlose Cadiz. Zwei ganz unterschiedliche Schriften, bei denen allerdings das W erstaunlich ähnlich ist. In digitalen Anwendungen fängt die Typo an zu tanzen.

CarnegieHallSchriften

.Auch die Farbigkeit basiert auf historischen Vorlagen. Rot für die Plakate, Rosa für die Bestuhlung und Blau für die Bleiglasfenster.

Carnegie Hall
Foto: Chris Lee Bild: ©2020 Chris Lee

Die neuen Farbtöne sind natürlich barrierefrei. Zu der Farbpalette gesellt sich für jede Spielzit eine weitere Farbe.

CarnegieHallLayout

CarnegieHallSpielzeit

In Zusammenarbeit mit Typeface und Lettering Designer Jesse Ragan entstand ein Monogram, das auf der ursprünglichen Steininschrift basiert.

CarnegieHallSteininschrift CarnegieHallMonogram

CarnegieHallMuster CarnegieHallMobile

 

Produkt: PAGE 11.2020
PAGE 11.2020
Happy Brands ++ Genderless Design ++ Hybride Business Reports ++ Posterserie & AR-App zu New York ++ Modulares Schriftsystem Q Project ++ Marken-Refresh für die Deutsche Bahn ++ Joy of Use im UX Design ++ Was die Kreativszene bewegt ++ PAGE EXTRA »Print, Paper & Finishing«

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren