Leopard mit ZFS

Mac OS X v10.5 “Leopard” soll das Dateisystem ZFS erhalten. Dies verriet der CEO von Sun, Jonathan Schwartz, bei einer Präsentation am Mittwoch in Washington (DC). Er stellte ein neuartiges RAID-System vor namens Thumper, das in



künftigen Versionen auch von Mac OS X genutzt werden kann.
Urspünglich stand ZFS für Zettabyte File System. Es wurde für Sun Solaris 10 entwickelt und steht unter Open Source.
Die Besonderheiten von ZFS liegen darin, dass dieses 128-Bit-Dateisystem in der Lage ist, die Daten und das Dateisystem zu jedem Zeitpunkt konsistent zu halten. Logische Partitionen lassen sich dynamisch über mehrere Volumes verteilen. Diese werden quasi als RAID-Z angesprochen.
Zugleich bringt ZFS eine Snapshot-Funktion für Backups mit. Diese kann die Grundlage sein für das Feature namens Time Machine, das Steve Jobs bereits versprach.
Ursprünglich solle Mac OS X v10.5 “Leopard” jetzt erhältlich werden. Doch die Einführung des Apple iPhone (Verkaufsstart am 29. Juni 2007) verschieben Leopard in den Oktober 2007. Trotzdem wird in der kommenden Woche die Apple WWDC 2007 im Zeichen von Leopard stehen. Dort anwesende Entwickler werden die jüngste Beta von 10.5 erhalten.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren