PAGE online

Die Linse vor der Linse für edle Optik

Optikspezialist Zeiss hat zusammen mit ExoLens, dem Spezialisten für Befestigungsrahmen, drei iPhone-Objektive entwickelt.

Die Vorsatzobjektive von ExoLens® mit ZEISS Optik werden mit einer Aluminium-Halterung am iPhone befestigt – hier das  Weitwinkelobjektiv ZEISS Mutar 0.6x Asph T*.

 

Vorsatzlinsen fürs Smartphone gibt’s viele – wobei das Prinzip »Linse vor die Linse« meist für eine eher fragwürdige Bildqualität sorgt.

Nun hat Optikspezialist Zeiss zusammen mit ExoLens drei iPhone-Objektive entwickelt. Das Mutar 0,6 Asph. konnten wir bereits ausprobieren.

Das Objektiv ermöglicht deutlich mehr Weitwinkel. Aus der 29-Millimeter-Linse des iPhones werden etwa 17 Millimeter. Angebracht wird es über ein Schraubgewin­de innerhalb eines gepolsterten Alurahmens, in den man das iPhone 6, 6s oder 6 Plus schieben kann. Das Ganze ist sehr solide gearbeitet. Die Vorsatzlinse hat sogar eine Gegenlichtblende.

Ein Abfall in der Bildqualität ist nicht wahrzunehmen. Demnächst kommen ein Tele und ein Makro in den Apple Store, dort gibt’s das ExoLens-Sys­tem für etwa 250 Euro.

 

Produkt: PAGE 02.2020
PAGE 02.2020
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren