PAGE online

Die 3-D-gedruckte Schallplatte

Amanda Ghassaei hat mit Processing Sounds in 3-D-Grafiken umgewandelt und diese dann als 3-D-Schallplatte ausgedruckt.

 

 

Amanda Ghassaei hat mit Processing Sounds in 3-D-Grafiken umgewandelt und diese dann als 3-D-Schallplatte ausgedruckt.

 

Mittlerweile halbwegs bezahlbare Rapid Prototyping-Technologien laden zum Experimentieren ein – oder auch zum Neuentdecken von Totgeglaubtem: Amanda Ghassaei transformierte mit Hilfe von Processing und der ModelBuilder Library von Marius Watz Audiodateien in dreidimensionale Grafiken. Damit druckte sie auf einem Harz-3-D-Drucker, dem Objet Connex500, die Schallplatten mit 33rpm. Der Connex500 ist der 3-Drucker mit der derzeit höchsten Auflösung von 600dpi.

Das Ergebnis kann sich sogar hören lassen: im Video sind die verschiedenen Tracks deutlichen zu erkennen. Die genaue Anleitung befindet sich auf der Instructables Plattform, Modelle der Schallplatten finden sich in einer Gallerie. Eine innovative und weitreichende Idee, zum richtigen Hörgenuss lässt allerdings die Klangqualität noch zu wünschen übrig.


Mehr zum Thema

3-D-Printing-Ausstellung in Zürich

Der erste 3-D-Printing-Fotoautomat

Makerbot 3-D-Porträt-Printer

Produkt: PAGE 8.2019 Digital
PAGE 8.2019 Digital
Visual Trend 3D: Looks & Tools ++ Nouveau Spirituality ++ AR/VR im Museum ++ Design partizipativ ++ Step by Step: 3D-Design in Cinema 4D ++ Making-of: Blindprägung ++ Schriften erstellen mit Fontself ++ Geld verdienen mit Kunst ++ Frauen im Typedesign ++ Kundenmanagement

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren