Bewegtbild

1826 entstanden die ersten Fotografien – und 1872 lernten sie laufen. Der britische Fotograf Eadweard Muybridge erstellte die Serienfotografie eines galoppierenden Pferdes. Doch seine chronofotografischen Aufnahmen mittels Daumenkino »abzuspielen«, reichte Muybridge nicht. 1879 entwickelte er das Zoopraxiskop.

mehr

Re-Branding Africa

Ob westliche Designer oder Kreative von dem Kontinent: Afrika wird neu erfunden. In der neuen PAGE 11.2012 berichten wir ausführlich darüber. Hier Links und Videos zum neuen Afrika-Style.

mehr

Paris vs. New York Video

Der Designer Tony Miotto hat ein Video zum Blog »Paris vs New York« kreiert, das die Illustrationen zusammenfasst.

mehr

100 Menschen – 10 Städte – 1 Frage

Was suchst du? Und was hast du gefunden? Manuel A. Däbritz fragt nach!

mehr

Gira Sans im Film

Als Teaser für seine Schrift Gira Sans entwickelte Typedesigner Rui Abreu ein Video.

mehr

Anzeige

Motion Design für den BMW London Showcase 2012

In seinem Pavillon zur Olympiade und zu de Paralympics zeigte BMW einen aufsehenerregenden Highlight-Film. Geschaffen hat ihn ein gemeinsames Motion-Design-Team von Arri Commercial und lucie_p.

mehr

Neue Einstiegsfilmkamera Canon EOS C100

Das ganze Portfolio von EOS-Objektiven unterstützt Canons neue Kameraserie »Cinema EOS System«. Jetzt gibt es ein neues Einstiegsmodell.

mehr

Interaktive »Muscle Music« mit Vimeo

Wahnsinn! Terry Crews – Star der Old Spice Kampagne von Wieden + Kennedy – macht mit seinen Muskeln Musik! Vimeo stellt mit »Old Spice Muscle Music« seinen neuen Interactive Player vor.

mehr

Wer will schon ewig das Gleiche?

Vokuhila bis ins hohe Alter oder ein Leben lang Ravioli aus der Dose? Die Schweizer Agentur Spillmann/ Felser/ Leo Burnett kreierte amüsante Spots für die Sanitas Krankenversicherung.

mehr

Anzeige

Thjnk: Stop-Motion für IKEA

 
Thjnk hat für IKEA einen neuen TV-Spot zum Start des neuen IKEA-Katalogs produziert.

mehr

Agenturporträt: Pinar & Viola

PAGE gefällt ...: »Ecstatic Surface Design« von Pinar & Viola aus Amsterdam, die die komplexe Gegenwart auf ihre ganz eigene Weise ordnen und Kritik auf einem goldenen Tablett servieren.

mehr

Webguide

Die besten Websites rund um Design, Kommunikation und Medien

Sie interessieren sich für die Themen Bild, Typo und Design – sind ständig auf der Suche nach neuen Web-Quellen? Dann sind Sie hier goldrichtig: Die PAGE-Redaktion stellt Ihnen auf dieser Seite eine handverlesene Auswahl spannender Wesites vor.

mehr

Spot an: Porsche Design in Mailand

Für die Mailänder Travel Week hat die Stuttgarter Agentur dfrost eine Fensterinstallation für Porsche Design entwickelt.

mehr

Anzeige

So geht’s zu im Hause Hermès

Ein kleines, feines Animationsvideo zeigt, was hinter den Türen des Modehauses Hermès in der Pariser Rue Faubourg passiert.

mehr

Die Geschichte des Videospiels in 25 Sek.!

SFA gestaltet On-Air-Design für »Reload« – und setzt den Titel der Sendung dabei großartig um.

mehr

Canon EOS M: Es muss nicht immer ein Spiegel sein

 
Nun ist auch Canon in das Segment der spiegellosen Systemkameras eingestiegen. Das Canon EOS M-System verspricht hohe Bildqualität bei hohen Preisen.

mehr

Pond5-Plugin für Premiere

 
Ein neues Plugin des Stockmedia-Marktplatzes Pond5 bringt die Assets direkt in Premiere Pro CS6.

mehr

Anzeige

Ins Herz der Sinne

»red dot«-prämiert – und ab Sonntag Nacht auf Sendung: das neue Design des TV-Magazins unicato.

mehr

Staunen für Alle!

Erneut zeigt das Volkswagen Automobil Forum in Berlin Highlights der Ars Electronica.

mehr

 

Nach etlichen Experimenten mit Bewegungsaufzeichnungen und -wiedergaben als Wandprojektionen von Thomas Alva Edison über Louis Le Prince bis hin zu den Gebrüdern Skladanowsky und den Brüdern Lumière, beschritten die laufenden Bilder einen fortschrittlichen Weg.

Stummfilm, Trickfilm, Tonfilm, Farbfilm … heute. Die gesamte Entwicklung dauerte immerhin mehr als ein Jahrhundert und durchlief aufregende Zeiten durch verschiedenste Genres.

Ab den 1930er Jahren standen die ersten Fernsehgeräte wenn nicht im eigenen Wohnzimmer, so doch wenigstens in öffentlichen Fernsehstuben. Und seit den 1960er Jahren fand sich in fast jedem Haushalt ein TV-Gerät – hierzulande seit der Olympiade 1972 in München immer mehr in Farbe. Schon Mitte der 1950er Jahre läuteten die ersten Videokassettenrekorder das Videozeitalter ein.

Inzwischen befinden wir uns längst in der Ära des digitalen Bewegtbildes; ein Umstand, der der Diversifizierung der mit Bewegtbild befassten Berufsbilder einen gewaltigen Schub verlieh. So änderte sich das Berufsleben in klassischen Berufsbildern wie des Cutters, Regisseurs, Produzenten und Kameramanns oder des Motion Designers und Stop Motion Designers nicht nur aufgrund der digitalen Technik, sondern auch neue Berufe wie Digital Artist oder 3D Artist kamen hinzu. Ebenso Live-Streaming und Onlinevideos via YouTube sowie Virtual Reality spielen in den 2010er Jahren eine wichtige Rolle.

Streng genommen bezeichnet der Begriff Bewegtbild eine Abfolge von aneinandergereihten Einzelbildern, die vom Betrachter als sich bewegendes Bild wahrgenommen werden – entsprechende technische Hilfsmittel vorausgesetzt. Um dem menschlichen Auge eine ruckel- und flimmerfreie Darstellung zu bieten, braucht es beim Film 24 Bilder respektive Frames pro Sekunde. Bei Video und Fernsehen sind es 25 Bilder pro Sekunde beziehungsweise 50 Halbbilder.