PAGE online

Wie branded man heute einen Zoo?

Das Designstudio WeWantMore hat den ZOO Heritage in Antwerpen mit einem neuen Erscheinungsbild versehen, das auf eindrucksvolle Typografie setzt – und auf die lange Tradition des Zoos.

Nicht wenige Menschen sehen Zoos durchaus kritisch. Auch wenn Experten immer wieder betonen, wie wichtig sie für die Erhaltung von Tierarten sind.

Man kann also durchaus unterschiedlicher Meinung sein. Und es stellt sich die Frage, wie man Zoos heute auf der Höhe der Zeit branden kann.

Vor diese Aufgabe war das Antwerpener Design Studio WeWantMore gestellt, als es den Auftrag erhielt, die Identität des Antwerpener ZOO Heritage visuell zu schärfen.

H wie Heritage

Bekannt für Brandings der belgischen Biermarke Cristal oder ihre Turnschuh-Masken für Adidas, konzentrierte sich WeWantMore ganz auf die reiche Vergangenheit des Zoos – und setzt auf das H von Heritage, das sich durch das gesamte Designsystem zieht.

Das Monogramm, das aus einfachen geometrischen Formen besteht, zeigt sich in immer neuen Proportionen, ist klassisch und gleichzeitig modern. Ganz abhängig davon, wie es eingesetzt und konfiguriert ist. Es wird Bild und rahmt auch Bilder ein und findet sich als Initial an den unterschiedlichsten Stellen.

Gleichzeitig steht der Querbalken des H für die Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft, die ZOO Heritage schlagen möchte. Schließlich ist der Zoo bereits 1842 gegründet worden und Antwerpen ist sehr stolz auf seine lange Historie – und die mehr als eine Million Besucher:innen im Jahr.

Ein Dreieck inmitten des Hs, das als Pfeil zu lesen ist, verweist zusätzlich auf das, was noch kommt, auf eine dynamische Bewegung nach vorne und taucht dabei nicht nur im H selbst auf, sondern auch in den Balken des Z.

Geschichten statt Regeln

Auf eine feste Farbpalette verzichtet WeWantMore. Die Farben orientieren sich an den Fotografien selbst und betonen zusätzlich die Geschichten, die in den Bildern erzählt werden.

Und diese reichen von historischen Schwarzweiß-Aufnahmen mit Verweisen wie »1931 – present« bis zum Heute, von Statuen oder Erläuterungen, wie der Zoo den Zweiten Weltkrieg überstanden hat, zu dessen eindrücklichen Gebäuden und Claims wie »200 Years of Wonder«.

Dazu schwimmen Robben durch die Initialen, tauchen Schildkröten oder sieht man Tiger oder Affen.

Dass Zoo’s Orte mit Tradition sind und ihre Berechtigung auch aus der Vergangenheit ziehen, zeigt das neue Design ebenso wie es darauf verweist, dass sich das Konzept Zoo in den letzten Jahren durchaus weiterentwickelt hat.

 

Produkt: Download PAGE - Fußball und Design - kostenlos
Download PAGE - Fußball und Design - kostenlos
Wie man authentische Corporate Designs für Fußballvereine gestaltet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren