Weiblich und unbeschwert: Finanz-App für Designer und kleine Agenturen

So einen ausgelassenen und mit Tieren versehenen Finanzdienst hat man noch nicht gesehen: Michael Wolff und NB Studio haben die App ANNA gestaltet, die bei der Buchhaltung hilft und reichlich Zeit spart.



Das neue Banking zeigt, wie die Branche revolutioniert wird – durch Fintechs, mit neuen Anwendungen, politischem Corporate Design, mit einem Branding von Geld, das heiter und bunt ist – und mit Technologien wie Augmented Reality und künstlicher Intelligenz. Mehr dazu in der aktuellen PAGE 10.2018.

Den Geist der »Modernen Moneten« atmet auch das neue, britische Fintech-Start-up ANNA, kurz für Absolutely No-Nonsense Admin.

Besonders geeignet ist der Finanzservice für Freelancer in Design und anderen kreativen Berufen, für kleine Design-Studios, Architekten, aber auch für Mikro-Brauereien und unabhängige Cafés, die Rechnungswesen und Buchhaltung unkomplizierter verwalten möchten.

Und das per Konto, einer analogen und einer digitalen Kreditkarte, die durch die ANNA App zugänglich ist.

In einer Kombination aus künstlicher Intelligenz und einem Kundenservice, der mit engagierten Menschen besetzt ist, gibt die App nicht nur einen Überblick über die Ausgaben, sondern auch über Rechnungen und Einnahmen.

ANNA nutzt künstliche Intelligenz zudem, um E-Mails zu lesen und so automatisch Zahlungstermine zu erkennen und die Zahlungen auszuführen, sobald die Kunden es genehmigen.

In Schwarz, Weiß und leuchtendem Orange und mit Illustrationen der gefeierten Britin Alice Bowsher ist die App mit Krokodilen, Hunden, Vögeln und chillenden Bären versehen, poppen ausgestreckte Arme ins Bild, Herzchen und Blitze und kommen Benachrichtigungen im Handlettering, die informieren: Done and Dusted.

Gestaltet von Michael Wolff und dem NB Studio, die schon häufig zusammengearbeitet haben, verbreitet die App einen nahezu kindlichen Charme.

So unbeschwert hat man das Verwalten von Finanzen noch nicht gesehen!

Gleichzeitig ist es interessant, dass die Kreativen das junge Finanz-Unternehmen mit einem weiblichen Namen versehen haben.

Das sticht heraus und versieht den Finanz-Brand mit einem warmen, menschlichen und sensiblen Touch.

Das Handlettering unterstützt den authentischen, gutmütigen Charakter genauso wie der warme Terracotta-Ton, der sich deutlich von den kühlen Farben der Finanzwelt absetzt.

 

[6222]


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren