Toast Ale: Mit Bier den Klimawandel verhindern

Die Londoner Agentur B&B hat die Biermarke Toast Ale redesignt und setzt dabei auf dessen ungewöhnliche Herstellungsmethode.



Das britische Toast Ale ist keine neue Marke. Schon einige Zeit überzeugt es damit, dass es zur Herstellung übriggebliebenes Brot verwendet.

Ein nachhaltiges Konzept, das die Londoner Agentur B&B bei dessen Relaunch in den Mittelpunkt der Marke stellt.

Here’s to change heißt der neue Claim – und der wird begleitet von einem neuen, kreisrunden Logo, das nicht nur auf den Kreislauf, den Toast in der Produktion geht, hinweist, sondern auch auf die Erde selbst.

Relaunch, der Nachhaltigkeit mit Spaß verbindet

Gleichzeitig soll es Einheit und Zusammenarbeit verkörpern – und lässt auch den Spaß dabei nicht zu kurz kommen.

Rund wie eine Ton-Bubble, die beim Anstoßen entsteht, ist es auch.

Wichtig war es den Kreativen, die Botschaft, die sich gegen die horrende Lebensmittelverschwendung wendet (1/3 aller hergestellten Lebensmittel laden im Müll), keineswegs zu aufdringlich wirkt.

Vielmehr soll sie Optimismus ausstrahlen – und damit zum Engagement gegen den Klimawandel auffordern, zu dessen größten Verursachern die Herstellung von Lebensmitteln zählt.


Schlagworte: , , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren