Poppige Staatsoper

Die Plakate für die aktuelle Spielzeit der Bayerischen Staatsoper gestaltete das Bureau Mirko Borsche - gemeinsam mit dem Illustratorenduo Craig & Karl.



Bild bayrische Staatsoper Plakat

 

Die Bayerische Staatsoper wird in der aktuellen Spielzeit 2012/13 zur Pop-Art-Galerie – dank der Plakate, die das Bureau Mirko Borsche entworfen hat. Die Spielzeit im Verdi-Jahr steht unter dem übergreifenden Thema »Vox Populi«, also die Stimme des Volkes. Mirko Borsche und sein Team visualisierten die Idee der Volksnähe im Stil der Kunstrichtung, die wie keine andere das Massenpublikum anspricht: mit typischen Mitteln der Pop Art. 

Als das Bureau Mirko Borsche im Frühjahr 2012 gemeinsam mit der Oper entschied, welche Illustratoren mit der Gestaltung der neuen Plakate beauftragt werden sollten, fiel die Wahl auf das Duo Craig & Karl. Craig Redman arbeitet in New York, Karl Maier in London und gemeinsam haben sie schon knallbunte Arbeiten für Kunden wie Google, Nike, Apple, Vogue und die New York Times realisiert. Die Bayerische Staatsoper fällt da zugegeben etwas aus der Reihe – und umso mehr Aufmerksamkeit erregen die Plakate in der Oper sowie im Münchner Stadtbild.

Die Kampagne zur Spielzeit umfasst einerseits die Premierenplakate, deren Motive einzelne, meist ungewöhnliche Aspekte der unterschiedlichen Stücke widerspiegeln. Außerdem die Orchesterplakate des Bayerischen Staatsorchesters. »Im Gegensatz zu den konkreten Motiven der Premierenplakate haben wir bei den Orchesterplakaten das Konzept verfolgt, Rhythmen und musikalische Kompositionen mittels abstrakter Formen und Muster zu visualisieren.«, erläutert Mirko Borsche.

Weitere Elemente sind das »Vox Populi Plakat« zum übergreifenden Thema der Spielzeit, Anzeigen, eine Festspiel-Broschüre sowie Fahnen, die auf dem Nationaltheater in München angebracht sind.

Die folgende Galerie vermittelt einen Eindruck der grellen »Pop-Art-Kampagne«, die Plakat für Plakat im Laufe der Spielzeit veröffentlicht wird.


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren