PAGE online

Mischen is Possible: Karl Anders feiert Kultur-Vielfalt Hamburgs

Bereits 2021 setzte Hamburg auf die Kraft der Kultur. Und das nach zahlreichen Lockdowns und mit einer Kampagne von Karl Anders. Jetzt hat die Kreativagentur sie mit »Mischen is Possible« weiterentwickelt – und das ist sehr erfolgreich.

Es war ein Coup, den Hamburg Marketing 2021 gemeinsam mit der Behörde für Kultur und Medien und in enger Zusammenarbeit mit den Kultur­einrichtungen der Hansestadt startete.

In einer einzigartigen Kollaboration und einem Kultursommer als Theater, Konzerthäuser, Musikclubs und andere Kulturinstitutionen nach zahlreichen Lockdowns ums Überleben kämpften, machte Hamburg sich mit mehr als 700 Veranstaltungen für die Kraft der Kultur stark – und das mit einer mitreißenden Kampagne von Karl Anders, in der die Sonne aufging und nach den Sternen gegriffen wurde.

Jetzt hat die Kreativagentur aus St. Pauli sie im Auftrag der Behörde für Kultur und Medien und Hamburg Marketing weiterentwickelt und betont die kulturelle Vielfalt der Stadt.

Vergesst Tom Cruise, denn »Mischen is Possible« und geradezu unumgänglich bei dem vielfältigen Angebot der Stadt.

»Morgens Museum, nachmittags Kino, abends Theater und nachts Club«, heißt es von Karl Anders und ruft dazu auf, neue Kulturorte zu entdecken und mit altbewährten zu mischen.

Und gerade auch an jüngere Menschen wendet sich die Kampagne, wie Claudia Fischer-Appelt von Karl Anders sagt. Gerade sie sollen aufgefordert werden, Genregrenzen zu überschreiten und sich dem Kulturangebot der Stadt zu öffnen.

Auch deshalb hat die Kampagne ihren Schwerpunkt in den Social Media. Dafür hat die Kulturstadt Hamburg mit @kulturstadthamburg nun auch ihren eigenen Instagram-Auftritt, der stark an Reichweite gewinnt. Und das mit Local Heroes, mit Gewinnspielen, Kooperationen, Take-overs und Influencer-Marketing.

»Misch Hamburg auf« heißt es, »Heute Club, morgen Oper« oder »Komm nah Hamburg und gönn dir unsere bunt gemischte Kultur« – und dazu geht in den unterschiedlichsten Farben die Sonne auf.

Produkt: PAGE 2/2019
PAGE 2/2019
Female Empowerment ++ Visual Design für Unsichtbares ++ UX Design ++ Modern Love ++ Bauhaus in VR ++ Variable Fonts ++ KI & Design ++ Teams ohne Chef

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren