Lieblingspodcasts von Designern: Atelier Disko

In unserer neuen Serie berichten Kreative, welche Podcasts sie gerne hören – beim Arbeiten, bei Regen und um (noch) besser zu werden. Heute mit den Podcast-Enthusiasten Atelier Disko, deren Begeisterung und Expertise uns überhaupt auf die Idee zu dieser Serie brachte. Es ist uns eine Ehre!



Vorweg muss 1/6 von Atelier Disko gestehen, überhaupt nicht anfällig für das Genre Podcast zu sein. Also wirklich überhaupt nicht. Jan hört nur diesen Einen über Schallplatten, bei Regen in Hamburg. Dafür muss man sich den Rest des Disko Teams in einer Art Podcast-Delirium vorstellen: Marius geht soweit und hört sich selbst Netzkritiken oder Politik-Debatten an, Christoph spielt alles mittlerweile auf 1,5-facher Geschwindigkeit ab, um noch mehr Gesprochenes in sich einzusaugen (wir vermuten, er würde schneller hören, wenn er könnte), Franca bildet sich mit Geschichte weiter und Rico findet Gefallen an Klangcollagen und Politik.

Beim Arbeiten

Don’t drink and drive oder so. Musik funktioniert für uns alle bei der Arbeit ganz hervorragend und ist im Atelier die Inspirationsquelle schlechthin. Jedes Genre geht, Hauptsache die Musikerkennungs-App Shazam findet es nicht. Das gesprochene Wort hingegen ist während der Arbeit schwierig für uns. Man hängt doch schon so oft und so lange am Telefon.

Deshalb bleiben wir auch gleich beim Thema Musik: Cashmere Radio hat die sogenannten Sound Portraits im Programm. Elektronische Musik in all seinen Facetten, häufig sogar live aus Neukölln, ums Eck von unserem Berliner Büro. Das klingt doch gut.

Bei Regen

Vinyl Stories mit Gereon Klug und Nilz Bokelberg. Das ist Experten-Halbwissen auf Top-Niveau und mit viel Verve vorgetragen – besser kann man diesen Podcast nicht beschreiben. Atelier Disko hat ohnehin viel mit Musik zu tun, nicht zuletzt im eigenen Kundenstamm, na, der Name sagt es ja selbst. Dennoch passiert die Musik vornehmlich neben der Arbeit. Kurzum: Es geht um die wirklich wichtigen Dinge im Leben: Warum ausgerechnet Prince Drum and Bass erfand oder warum Michael Jackson für zwei Wochen in einem Hamburger Vorort gelebt hat.

Revisionist History
Müssen wir aus Gründen der Relevanz aus dem Beitrag von Studio Mut klauen, weil einfach sehr gut und von Christoph gern gehört. Doppelt hält ja bekanntlich besser.

Sascha Lobo Podcast
Debatten, Debatten, Debatten, mit Lobo. Wöchentlicher Podcast zu kontroversen Themen wie Social Media, Digitalisierung und Überwachung. Immer sonntags.

Rap, Rap, Rap. Und Politik. Darum geht es kurzum bei Machiavelli, dem Podcast für alle, die Debatten lieben.

Und noch mehr Musik. Seit über 400 Folgen kann man beim Resident Advisor Exchange interessante Konversationen zwischen Künstlern, Labelmachern und Promotern hören, die unsere gegenwärtige elektronische Musik prägen.

Um (noch) besser zu werden

Es geht ja nicht ausschließlich um das Besserwerden beim Arbeiten – weiterbilden kann man sich in allen Bereichen. Zum Beispiel bei einer ganzen Stunde History auf Deutschlandfunk Nova. Eine gute Frage ist nämlich: Was hat Gestern mit Heute zu tun und wie hängen Vergangenheit und Zukunft eigentlich zusammen.

In dieser Folge von Command Line Heros denkt sich jemand ganz gut in jemanden rein, der zum allerersten Mal etwas zu einem Open Source Projekt beisteuern möchte und wirft dabei auch ein Licht darauf, wie die Maintainer so ticken.

Ganz frisch eingetrudelt: Imagine Podcast – die neue Serie von Space10 aus Kopenhagen. Interessante Gespräche darüber, wie wir künftig lebenswerte Räume gestalten und unser urbanes Umfeld verbessern können. Erste Folge mit Planungs-Koryphäe Jan Gehl. Hör-Tipp!

Einer geht noch: Warum haben eigentlich so viele Leute Angst vor Clowns und woher stammen all die Kunstwerke, die in Hotels hängen? Findet man alles raus, beim Decoder Ring.


Und hier geht’s zu den anderen Teilen unserer Serie »Lieblingspodcasts«.


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren