Haarkampf

Für ein L'Oréal Fructis Shampoo entwickelte DSG einen aufwändigen Stop-Motion-Clip.



Bild Fructis Purer Glanz Kampagne

Für ein L’Oréal Fructis Shampoo entwickelte DSG einen aufwändigen Stop-Motion-Clip.


Dass der «Gestaltungsfaktor Zeit» einen Höhenflug erlebt, haben wir schon in PAGE 02.2011 festgestellt – ob Slomo,  Zeitraffer oder Livestream, das Spiel mit unserem Zeitempfinden erfreut sich in der Werbung seit längerem wachsender Beliebtheit. Die Hamburger Agentur DSG bewies bereits 2009 ihr handwerkliches Geschick als sie den raffinierten Stop-Motion-Clip «The Pen Story» für den Kamerahersteller Olympus entwickelte. Ihr neuster Streich: die Online-Kampagne für L’Oréal «Fructis Purer Glanz», die seit dem 14. April auf Youtube zu sehen ist.

Das Produkt ist ein Glanz-Shampoo, das die Haare von Kalk befreit. Eigentlich kein besonders emotionales Thema – aber DSG ist ein ansprechender Spot gelungen. Unter dem Titel «Fructis enthüllt puren Glanz» kreierte die Agentur eine Story, in der sich die langen Haare eines Mädchens gegen Kalkangriffe zur Wehr setzen müssen und gewinnen. Sie kommen unter Wasser, werden vom Sturm durchgepustet, und wachsen zu einem Baum aus dem Frühlingsblüten sprießen.

Der Clou dabei: der Clip wurde in aufwändiger Handarbeit, zusammen mit twentyfour one/motionpicture, gedreht und besteht aus rund 400 Shoots, die alle direkt fotografiert sind – und anschließend bei einer Geschwindigkeit von sechs bis sieben Bildern pro Sekunde zu einem 45-sekündigen Film aneinander gesetzt wurden. Das Haarmodel Ines wurde über 400 mal umgestylt und umpositioniert, während die Kreativen von DSG die Kreideillustrationen auf der Schiefertafel um Ines’ Haare herum änderten.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren