PAGE online

Farbenrausch in XXL

E

ndlich da: Upon Paper #02 ist erschienen – und steht ganz im Zeichen der Farbe.

Eye Candy, gedruckt auf 49 mal 69 Zentimeter großem Papier und als unbedingte Ansage an genau dieses – und dessen qualitative Schönheit. Welches Thema könnte diese besser unterstreichen als »Color«. Und deswegen ist es kein Wunder, dass Chefredakteur Holger Homann und Creative Director Helder Suffenplan nach der Debüt-Ausgabe »Los Angeles«, ausgezeichnet mit dem »best of the best«-Preis des red dot award,  genau auf diese Farbenpracht setzen.

Initiiert von dem auf Künstlerpapier spezialisierten Hersteller Hahnemühle FineArt, wird dem Leser bzw. dem Betrachter gezeigt, was Farbe ist und kann.

Theoretisch unterfüttert von Goethes Farbenlehre, Phillip Otto Runges erster dreidimensionalen Farbenkugel und den Farbstudien des Bauhaus-Lehrers Josef Albers sind Aquarelle der legendären Sonic-Youth-Frontfrau Kim Gordon zu sehen, Arbeiten des Wiener Aktionisten Hermann Nitsch und von Peter Saville, der sein berühmtes New-Order-Cover noch einmal neu durchdekliniert – und erneut viel Fotografie. Dazu gehören Bilder von David Bailey und Wolfgang Tillmans und ein Centerfold von Nick Knight.

Um sich das alles anzuschauen, ist Haltung gefragt. Man kann Upon Paper weder mit aufs Sofa nehmen, noch in Zug den Zug, noch in das Flugzeug – obwohl es, augenzwinkernd, auch auf Flughäfen verkauft wird. Doch Upon Paper blättert man nicht einfach durch, sondern genüsslich um und kann sich dazu an der Haptik des festen und so brillanten Papiers freuen.

Gleichzeit ist Upon Paper auch Ausstellungsraum, nicht nur im Heft selbst, sondern in der Max-Beer-Straße 25 in Berlin Mitte, in der der Launch der zweiten Ausgabe erneut von einer Ausstellung, die das Thema des Hefts aufgreift, begleitet wird. röffnung ist am 18.10. um 18 Uhr.

Upon Paper Magazine: »Color«, 80 Seiten, 49,90 Euro, in ausgewählten Buchhandlungen und online unter uponpaper zu bestellen. Begleitend erscheint, auf Hahnemühle FineArts gedruckt, eine Edition mit einem Print von Steve Schapiro.

Mehr zu Upon Paper: Interview mit Helder Suffenplan, Creative Director von Upon Paper

© Upon Paper
1/13
© Upon Paper
2/13
© Upon Paper
3/13
© Upon Paper
4/13
© Upon Paper
5/13
Wolfgang Tillmans: Heptathlon, 2009. Courtesy Galerie Buchholz, Köln/Berlin
6/13
David Benjamin Sherry: All Matterings of Mind Equal One, Violet, 2011. Courtesy of the artist and Salon 94, New York
7/13
Michele Abeles: Arm, Plant, Bottles, Wood, 2011. Courtesy of the artist and 47 Canal, New York
8/13
Erwan Frotin: Muscari comosum II, Flora Olbiensis, 2007. Courtesy of the artist
9/13
Erwan Frotin: Trifolium pratense, Flora Olbiensis, 2007. Courtesy of the artist
10/13
Nick Knight: British Birds, 2012. © Nick Knight, Courtesy SHOWstudio
11/13
Steve Schapiro: Dancers at the Apollo Theatre, New York, 1961. Copurtesy Hatje Cantz
12/13
Helder Suffenplan: The Colors of Marrakech, 2012. Courtesy of the artist
13/13
Produkt: Download PAGE Gestaltungsregeln auf dem Prüfstand
Download PAGE Gestaltungsregeln auf dem Prüfstand
Was ist gutes Design heute? Neue Designregeln für alte & neue kreative Berufe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren