PAGE online

Die kuriose Welt der Vintage-Werbung für Kinder

»Kinder, geht doch mal an die frische Luft zum Schießen« – von Spielzeugwaffen bis Raumkapsel …

Vintage Werbung Kinder 1960er Jahre

Schräge Bildwelten, charmante Illustrationen und jede Menge Vintage-Schriften sind in dem Wälzer »Toys« zu bestaunen, der US-Spielzeugwerbung aus der Zeit 1900 bis 2000 zusammenträgt. Zu den vielen Skurrilitäten gehören Waffen unterm Weihnachtsbaum, laut Werbetext ideal, um Jungs UND Mädchen zu motivieren, mal nach draußen zu gehen.

Tatsächlich sieht man in den 1920er Jahren Kinder beiderlei Geschlechts zusammen auch noch mit Eisenbahn oder Autos spielen, bis sich dann die Wege von Jungs und Mädchen im Spielzeugmarketing endgültig trennen. Derweil die Boys für den Mondflug trainierten, übten die Girls schonmal mit funktionierenden kleinen Staubsaugern oder dem »Suzy Goose House Keeping Set« die Hausarbeit …

 

Vintage-Werbung für kleine Mädchen Haushalt
»Hausarbeit macht Spaß, Mama«

Dass die Welt der in dem Band gezeigten US-Spielzeugwerbung so besonders bunt und vielfältig ist, liegt natürlich auch an den legendären Cerealien-Packungen, die Kinder beim Frühstücken mit Werbeangeboten für Spielsachen und ulkige Must-have-Gadgets unterhielten (1947 zum Beispiel ein Atombombenring). Viele amerikanische Designer erlebten sie als erste Begegnung mit der Popkultur und ließen sich als Erwachsene bei Illustration und Schriftdesign von diesen Reminiszenzen inspirieren.

In den 1970er kamen dann die »Star Wars«-Lichtschwerter und Darth-Vader-Masken, Lego und Play-Doh-Knete, die ersten Atari-Computer, aber auch verrückte Eintagsfliegen wie die »Hamster Habitrails«, futuristische Konstruktionen zum Selberbauen, in denen die Hamster wie in einer Art Raumstation umherklettern und -rennen konnten.

Zum Ende des Jahrhunderts scheinen die Rollenbilder fester zementiert denn je: Für Jungs ab 5 gibt‘s die Spielfiguren des schwerstbewaffneten »G.I. Joe Extreme«, derweil die Mädchen mit kleinen Küchen und Barbie spielen – immerhin kommen die ersten schwarzen Püppchen auf den Markt. Und Mädchen dürfen Auto fahren: mit dem pinkfarbenen, batteriebetriebenen Barbie Corvette.

Hier noch einige Einblicke in den Band »Toys«, jüngst beim Kölner Taschen Verlag erschienen.

 

Vintage Werbung Kinder USA
Links das »Hamster Wunderland«, rechts Werbung für die legendären »Sea Monkeys«, kleine Salzkrebse, die sich zuhause im Wasserglas züchten ließen

 

Vintage-Werbung Kinder Space Age
Raumfahrthelme zum Selberbasteln

 

Vintage-Werbung USA Dick Tracy
Vorgänger der Apple-Watch von 1962 😉 Die Geschichten um Detektiv Dick Tracy waren über viele Jahre ein unendlicher Merchandising-Quell von Spielzeug-Technikgadgets

 

Vintage-Werbung Computerspiele
Die Computerspiel-Ära beginnt mit Spielen für den Atari – hier Werbung von 1983, die allerdings die noch sehr minimalistische Optik der Games nicht ganz richtig wiedergibt …

 

Jim Heimann, Steven Heller:
Toys. 100 Years of All-American Toy Ads.
528 Seiten, Texte dt., engl., frz.
30 Euro
978-3-8365-6655-1.
Köln, Taschen Verlag 2021
Direkt beim Verlag bestellen

Vintage-Werbung USA Bildband »Toys«

Produkt: Download PAGE Gehälter und Honorare in der Kreativbranche
Download PAGE Gehälter und Honorare in der Kreativbranche
Gehaltsvergleich und Gehaltstabellen für Angestellte und Freelancer in der Werbe-, Design- und Digitalbranche

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren