Die besten deutschen Animationsstudios: Musclebeaver

Qualität statt Quantität: So das Motto des Animationsstudios Musclebeaver aus München.



»50 Prozent Animation, der Rest sind reine Illustration und Grafikdesign« – so sieht das Spektrum der Agentur Musclebeaver laut Andreas Kronbeck aus. Mit Tobias Knopf studierte er bis 2005 an der FH München Kommunikationsdesign, beide entdeckten ihre Leidenschaft für das damals noch recht frische Thema Motion Graphics.

Inzwischen betreiben sie seit zehn Jahren eine Agentur, der Anteil an Animationsaufträgen wächst stetig. Darunter viele Erklärfilme, aber auch eine letztes Jahr bei den Eyes & Ears Awards als Best Viral ausgezeichnete Kampagne für Pro7 (siehe unten) oder das Design für ein Corporate Event von Sony in München, von Einladungskarten und Mailings bis hin zu animierten Trailern.

Auch internationale Kunden gibt es, etwa aus Großbritannien. Und das, ohne dass die Muskelbiber je Akquise betrieben hätten. Im Gegenteil, sie lehnen auch mal Aufträge ab. »Wir haben immer Projekte rausgepickt, die uns weiterbringen. Statt reiner Money-Jobs bevorzugen wir Aufträge, wo man etwas ausprobieren oder freier arbeiten kann. Wenn die Arbeiten dann über Behance und Vimeo im Netz kursieren, bekommt man wieder neue interessante Jobs«, so Andreas Kronbeck.

Andreas Kronbeck von der Münchner Agentur Muslebeaver

Die Bildsprache entwickeln sie selbst, ohne externe Illustratoren. Neue Looks inspirieren oft neue Kunden: Line-Art-Illus für einen Geschäftsbericht brachten Musclebeaver etwa Anfragen nach einem Erklärfilm in diesem Stil. Konzeptionelles und technisches Know-how erwarten sie auch von den Freelancern, die mitarbeiten. »Wir kommen ja aus der Illustration und dem klassischen Grafikdesign und brauchen Leute mit grafischem Verständnis und der Fähigkeit, das umzusetzen.« Was hoffentlich endlich häufiger anzutreffen ist, wenn die Disziplinen enger zusammenwachsen.

Weitere tolle Animationsstudios stellen wir in Ausgabe 11.2017 vor, die im PAGE Shop erhältlich ist.

 

Weiter oben wurden diese preisgekrönten Virals erwähnt. Die Message der Clips fürs Programm »Schools on« von Pro7, bei dem Schüler selbst Beiträge machen konnten: Man muss nichts Beklopptes machen, um ins Fernsehen zu kommen …

 

Weitere Arbeiten von Musclebeaver, zum Beispiel ein Clip für WeWash

 

… oder ein Bumper für die Serie »Was tun?«, die in der Show »Abenteuer Leben« auf Kabel Eins lief

 

[2114]

Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren