Produkt: PAGE 02.2022

PAGE 02.2022

Digital Avantgarde Fashion ++ Design im Unternehmen ++ Schriftlizenzen im Wandel ++ Comic-Tools ++ SPECIAL dina Amin ++ Studio DIA und Kinetic Identities ++ Making-of Microsite für GTstreet R ++ Experience Design in der Praxis ++ Paper Art
8,80 €
Österreich: 8,80 € Schweiz: 9,50 CHF International: 8,80 €
Inkl. MwSt. | AGB
10,80 €
Österreich: 12,00 € Schweiz: 19,50 CHF International: 12,00 €
Inkl. Mehrwertsteuer und Versand. | AGB
Lieferzeit: 2-3 Werktage

Fashion als Digital Avantgarde: Neue Chancen für Designer:innen

Bei vielen News aus der Modewelt fühlt man sich derzeit in Science-Fiction versetzt. Disruptive Umbrüche stehen an – mit Gefahren und neuen Chancen für verschiedenste Designmetiers.

Die Fashionwelt erlebt momentan einen Digitalisierungsschub, der schwindlig macht – zumindest all jene, die in puncto Kleidung bislang noch analog denken. Für Gamer und Gamerinnen sind virtuelle Outfits längst so was von normal … Einige der erfolgreichsten Spiele der Welt – wie etwa »Fortnite« – machen mit sogenannten Skins einen Großteil ihres Umsatzes. Gerade ist es die Modebranche, die das ästhetische und mediale Potenzial neuester Technologien auslotet und in sensationellen Projekten erlebbar macht. Der Trend geht zu Plattformen, die Spiel, Mode und Shopping verbinden. Daraus ergeben sich Chancen für verschiedenste Designmetiers, die wir in PAGE 02.2022 beleuchten.

Keep it simple: Schriftlizenzen im Wandel

Im Dschungel der Schriftlizenzen tut sich was. Viele Foundries bemühen sich um Vereinfachung und klarere Formulierungen. »Wenn sich jemand für eine Schrift entscheidet, ist das ein aufregender Moment. Leider beginnt sofort danach der umständliche und frustrierende Prozess, herauszufinden, welche Lizenz die richtige ist«, sagt Johannes Breyer von der Schweizer Foundry Dinamo. Wie also sehen Lizenzbedingungen aus, die der veränderten Mediennutzung und den Bedürfnissen der Schriftanwender:innen entsprechen? Wir stellen ein paar Ideen vor und befragen Sebastian Deubelli, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht in Landshut, zum wichtigen Thema Schriftlizenzen.

Design in Unternehmen gewinnt an Bedeutung

Ob klein, mittel oder groß – immer mehr Unternehmen erkennen den Wert von Design und erweitern ihr Verständnis davon, was Design bedeutet. Neben der nach wie vor wichtigen Funktion von Brand Design im Marketing bringen Gestalter:innen ihre Kompetenzen in die Produktentwicklung, in die Unternehmensorganisation und die strategische Geschäftsführung mit ein. Auch Firmen mit bislang rein analogem Produkt-­ und Serviceangebot müssen interne wie externe digitale Strukturen aufbauen, durch die die User sowie die ganzheitliche Customer Experience immer wichtiger werden – und diejenigen, die sie gestalten. Doch wie organisiert man Designteams und integriert sie in bestehende Strukturen? Wir stellen interne Designabteilungen vor und zeigen, welche Perspektiven sie Kreativen bieten.

Making-of: Entwicklung der Microsite für den GTstreet R

Es gibt kaum rationale Argumente dafür, einen Sportwagen zu kaufen – es geht um Erlebnis pur. Wie aber übersetzt man dies ins Digitale? Produkte im Web emotional zu inszenieren ist immer eine Herausforderung, und ein Sportwagen wie der Porsche 911 könnte hier sogar die Königsdisziplin sein, wie Jonas Marckert, Designer und Co­Founder der Digitalagenur Dorfjungs, bestätigt. Die Agentur stellte sich mit Motion Graphics und Sound dieser Aufgabe – in PAGE 02.2022 stellen wir das Projekt vor und verraten, wie Dorfjungs das interaktive Beschleunigungsmodul realisierte.

Paper Art: Schneiden, falten, animieren

Geduld, Geduld und nochmals Geduld. Dazu eine gehörige Portion Neugier und Experimentierfreude sowie handwerkliches Geschick und Erfahrung. Das sind die Zutaten, die es braucht, um als Paper Artist erfolgreich zu sein. Schon in ihrem Kommunikationsdesignstudium an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh zog Reina Takahashi manuelles Arbeiten magisch an. Aus einfachen Papierbogen fertigt sie 3D-Objekte, die sie dann fotografiert oder zu Stop-Motion-Animationen verarbeitet. In PAGE 02.2022 zeigt sie, wie zwei Artworks für Adobe entstanden.

Tools und Tipps: Easy Cartooning für Designer:innen

Cartooning-Know-how ist für viele Designer:innen relevant: Ob Erklär-Comics oder -Animationen, Personagestaltung oder Storyboards – das Format funktioniert in unterschiedlichsten Kontexten. Die Zahl der entsprechenden Tools ist immens und sie wächst mit fortschreitenden Technologien wie KI oder neuer Grafikhardware. Ob Foto-Cartoonizer, Comic-Templates oder Hilfsmittel fürs Character Design – wir haben eine Auswahl von sehr simplen bis zu komplexeren Anwendungen zusammengestellt, die für kreativen Output sorgen.

DIA Studio: Dudes in Action

Ein Flagship-Store für adidas, diverse Projekte für Nike, Animationen für Apple oder ein Rebranding für Squarespace. Beim Blick auf den Output von DIA denkt man an ein Studio mit wenigstens 20 Leuten. Weit gefehlt. Vier Personen bilden das Team. Bewegung ist zentral für das Designverständnis von DIA Studio. Im Zusammenspiel mit Schweizer Typografie entstehen so ganz besondere Artworks.

PAGE Connect: Experience Design in der Praxis

Die Digitalagentur IBM iX kombiniert Innovations-, Technologie- und Design-Expertise, um ganzheitliche Experiences zu gestalten und digitale Transformationsprozesse verschiedenster Unternehmen zu beschleunigen – darunter Energieversorger, Krankenkassen und Automobilkonzerne. In PAGE 02.2022 gibt die Agentur Einblick in ihre Workflows und Prozesse.

————————————————————————————-

Die Themen aus PAGE 02.2022 im Überblick

Fashion als digitale Avantgarde
Gerade ist es die Modebranche, die das ästhetische und mediale Potenzial neuester Technologien auslotet und in sensationellen Projekten erlebbar macht. Daraus ergeben sich Chancen für verschiedenste Designmetiers

ENGLISH SPECIAL dina Amin
The young artist and maker from Cairo takes apart discarded industrial products to give them a new life in funny stop-motion films. But just as revealing and exciting as her work is her own life journey

Design im Unternehmen verankern
Den Wert von Design für den geschäftlichen Erfolg erkennen immer mehr Firmen, aber wie gelingt es ihnen, Designteams wirklich zu integrieren?

Studio DIA und seine Kinetic Identities
Kaum jemand verbindet Motion Design und Typografie so gekonnt wie das amerikanisch-schweizerische Studio

Schriftlizenzen im Wandel
Wie sehen Lizenzbedingungen aus, die der veränderten Mediennutzung und den Bedürfnissen der Schriftanwender:innen entsprechen? Ein paar Ideen

Microsite fürs Supersportcar GTstreet R
Mit vielen Animationen und authentischem Sound übersetzte die Agentur Dorfjungs das Fahrerlebnis ins Digitale

Experience Design in der Praxis
Die Digitalagentur IBM iX gibt Einblick in ihre Workflows und Prozesse – am Beispiel innovativer Lösungen für Krankenkassen, Energie- und Automobilunternehmen

Paper Art: Schneiden, falten, animieren
Wie Reina Takahashi aus Papier charmante 3D-Objekte fertigt – und diese per Stop-Motion-Technik animiert

Tools für Comics, Cartoons und Mangas
So einfach ist es, Comics und Characters zu gestalten

Außerdem in PAGE 02.2022: Nachwuchsprojekte, Spannendes aus der Kreativbranche, Technik-, Typo-, Papier- und Bildwelt, Publikationen für Gestalter und Developer u. v. m.