Das Smartbook

Kleine Pause für die Augen: Apps, Mail, Kamera und Co. in der analogen Variante gibt es im »Smartbook« von Agnes Lison und Marcel-André Casasola Merkle, das bei Süddeutsche Zeitung Edition erscheint.



Bild Smartbook


Nachrichten, Kalender, Schnappschüsse, E-Mails – lässt sich das alles noch ohne Smartphone bewältigen? Für viele von uns nicht mehr, und für diese Smartphone-Abhängigen – aber genauso für Nostalgiker, die gerne an analoge Zeiten zurückdenken – eignet sich ein neues Buch perfekt zur digitalen Pause: Das »Smartbook« hat quasi alle Funktionen von iPhone und Co. zu bieten – aber es ist ein Buch.

Mit dem »Smartbook« wollen die Designerin Agnes Lison und der Spieleentwickler Marcel-André Casasola Merkle digital und analog vereinen, und zwar indem sie die beliebtesten Smartphone-Features und -Apps ins Buchformat übertragen haben. Dem Leser stehen insgesamt 32 Apps zur Verfügung, die er im »Smartbook« nutzen kann – unter anderem Telefon, Uhr, Kalender, Kamera und Video. Das funktioniert dann zum Beispiel so: Wer eine Nachricht verschicken will, kann aus einer Seite des Buchs ein Papierflugzeug basteln – inklusive Chat-Dialog auf der Rückseite. Wer eine Uhr braucht, dem bietet das »Smartbook« eine Sonnenuhr zum Ausschneiden und Zusammenbauen. Die Bedienungsanleitung für die Kamera lautet: »Klick!« rufen und den Schnappschuss in guter Erinnerung behalten.

Wer die Worte »Entschleunigung« und »Abschalten« mag, dem wird das Buch gefallen. Aber es eignet sich auch als Ergänzung zum Smartphone – falls zum Beispiel mal der Akku leer ist.

Das »Smartbook« erscheint am 8. September 2012 bei Süddeutsche Zeitung Edition und ist zur »einmaligen Grundgebühr« von 15 Euro erhältlich.

»Smartbook«
Von Agnes Lison und Marcel-André Casasola Merkle
Hardcover 192 Seiten, Format: 11×17 cm
ISBN: 978-3-86497-024-5
15 Euro (D), 15,50 Euro (A)



Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren