Corporate Identity für neue Bike-Marke

Easy Rider Feeling für alle: »Liberta Motorcycles« produziert edle Bikes, für die kein Motorradführerschein nötig ist. Die Corporate Identity – von Logo über Webseite bis zu »Garage« in Hamburg – entwickelten die Agenturen Nest One und iiintegrated one.



Bild Liberta

 

Es kommt nicht oft vor, dass eine Agentur die Entstehung einer Marke von der ersten Idee bis zur Markteinführung begleitet. »Die Arbeit mit Liberta war für uns etwas ganz Besonderes«, sagt Lars Debbert, Geschäftsführer Kreation bei Nest One. Gemeinsam mit ihrer Partneragentur iiintegrated one entwickelten die Hamburger Spezialisten für »Erlebnisarchitektur« die neue Motorradmarke Liberta Motorcycles von der ursprünglichen Idee bis zum ersten fertigen Bike. 

Liberta Motorcycles ist eine ganz neue Art von Motorrad-Manufaktur: »Es geht um ein Lebensgefühl, die Mentalität von ‘Easy Rider’ aus den 60er und 70er Jahren«, erklärt Lars Debbert. »Wir haben diesen Heritage-Gedanken mit moderner Technik und dem heutigen Wunsch nach Individualität verknüpft.« Die Liberta-Bikes sehen aus wie eine kultige Mischung aus Bobber und Chopper – um sie zu fahren braucht man jedoch keinen Motorradführerschein. Die Maschinen haben kleine Motoren wie Mopeds, für die ein Autoführerschein ausreicht.

Die Idee dazu hatte Niels-Peter Jensen, schon seit Jahren erfolgreicher Mountain-Bike-Rider. Als er seine Vision der Agentur Nest One vorstellte, fand er in Geschäftsführer Holger Pütting einen Managing Director für seine Marke Liberta Motorcycles.

In enger Zusammenarbeit mit der Agentur iiintegrated one und deren Designer Thomas Bober entstand die neue Marke Schritt für Schritt, wobei iiintegrated one für das Corporate Design und die zweidimensionale Inszenierung von Liberta zuständig war, und Nest One für die dreidimensionale Kreation im Raum.

Neben dem Corporate Design, das die schönen Logos alter Motorradmarken aufgreift und mit edlen Materialien und Siegel auf traditionsreiches Handwerk anspielt, entstand auch eine Webseite, welche die Geschichte von Liberta erzählt und die Bikes vorstellt, die der Kunde individuell gestalten kann.

Zudem lässt sich die neue Marke seit vergangenem Donnerstag auch hautnah erleben: In der Hamburger Hafencity eröffnete die »Liberta Garage«, die Showroom, Werkstatt und Event-Space in einem ist. »Die ‘Garage’ soll eine Plattform für das Liberta-Lebensgefühl sein und dient als ‘Leitplanke’ für zukünftige Shops und Weiterentwicklungen der Marke«, sagt Lars Debbert.

»Sowohl das Erlebnis des realen Showrooms als auch die Kommunikation über die Webseite und die Social Media Kanäle sollen über echte Menschen mit realen Geschichten und einem ehrlichen qualitätsvollen Produkt erlebbar werden«, ergänzt Thomas Bober von iiintegrated one. »Liberta kommuniziert nicht ‘von der Stange’.«

Die folgende Galerie bietet einen Einblick ins Corporate Design, die Webseite, Geschäftsausstattung, Motorräder und die ‘Garage’.


Schlagworte: , , , , , ,





2 Kommentare


  1. Sinow

    Für mich einem Motorradfahrer seit über 30 Jahren, ein unglaublich schönes und fahrbares Bike.
    Toller Medienauftritt, klasse persönliche Beratung und sehr ansprechendes Ambiente. Fazit : ich habe mir eins gekauft.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren