Briefmarken-Ehren für IBM

Am 31. Juli ist die Selectric 50 Jahre alt – und Briefmarke.



Zumindest auf den Briefen, die mit Marken des U.S. Postal Service frankiert sind … O.k., o.k., in Deutschland konnte man seine Briefe schon mit Grzimek samt Schimpansen frankieren, mit einer schicken Kafka-Marke oder anderen Klassikern.

Bei U.S.Postal Service allerdings gibt es gleich eine ganze Reihe von Marken der »Pioneers of American Industrial Design« und die Selectric reiht sich ein in Designklassiker wie der »Normandie Pitcher« von Peter Müller-Munk, der aerodynamische Bleistiftanspitzer von Raymond Loewy oder der »Anywhere Lamp« von Greta Von Nessen. Gefeiert wird der Kugelkopf der Schreibmaschine, der ab 1961 ermöglichte, dass die Finger gerade zu über die Tastatur fliegen und statt 50 Anschlägen glatte 90 tippen – und, dass sie 1964 zum ersten Textverarbeitungssystem wurde als ihr ein Magnetband zum Speichern von Zeichen und Sätzen hinzu gefügt wurde.

Vor allem wird mit der Briefmarke aber der Architekt und Produktdesigner Eliot Noyes ausgezeichnet, der die kurvige elegante Form der Selectric entwickelte und dessen Name oben auf der Briefmarke steht.

Lassen Sie sich in nächster Zeit also mal einen Brief aus den USA schicken …


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren