PAGE online
Produkt: eDossier »Designstudium – Bewerbungsmappe und Eignungsprüfung«
eDossier »Designstudium – Bewerbungsmappe und Eignungsprüfung«
Erfolgreiche Mappengestaltung für Illustration und Kommunikationsdesign Studium.

Wie sieht das Designstudium der Zukunft aus?

Der Designberuf ist im Wandel – die Designausbildung auch. Viele Hochschulen setzen neue Studiengänge auf oder schrauben an ihrem bestehenden Angebot. Wir stellen innovative Konzepte vor.

Auf dem Festival Hurra Hurra an der Burg Giebichenstein Halle wurde über die Zukunft des Designstudiums diskutiert. Foto: Martin Patze

Was gehört ins Grundstudium? Wie lehrt man Interdisziplinarität? Wie vermittelt man am besten praktische Erfahrungen? Und das alles, ohne die Freiräume von Designstudierenden zu sehr einzugrenzen? Für PAGE 01.20 sprachen wir mit Professoren verschiedener deutschsprachiger Hochschulen darüber, wie sie ihre Studiengänge verändern und auf welche Lehrmethoden sie setzen.

Christian Zöllner von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule, Stefan Wölwer von der HAWK Hildesheim, Hansuli Matter von der Zürcher Hochschule der Künste, Sebastian Hackelsperger von der Hochschule Pforzheim, Johannes Zederbauer von der New Design University St. Pölten und Silke Juchter von der Muthesius Kunsthochschule Kiel verrieten uns, wie sie die Zukunft des Designstudiums gestalten. Lesen Sie mehr in PAGE 01.20, die es hier zu kaufen gibt.

Außerdem stellen wir eine Reihe an spannenden neuen Bachelor- und Master-Studiengängen vor – hier eine Auswahl:

 

Hochschule Darmstadt: Expanded Realities (Bachelor of Arts)

  • Inhalt: Das Studium bereitet darauf vor, Virtual-, Augmented- und Mixed-Reality-Anwendungen zu konzipieren, zu entwerfen und zu entwickeln. Es vermittelt sowohl die dafür erforderlichen technischen als auch gestalterischen und konzeptionellen Fähigkeiten. Zudem soll ein Verständnis für die ethischen und gesellschaftlichen Dimensionen des neuen Mediums geschaffen werden. Ab dem dritten Semester arbeiten die Studierenden in Teams an Projekten, die Praxisphase im vierten Semester verbringen sie in Unternehmen.
  • Berufs- und Tätigkeitsfelder: Positionen in Medien, Entertainment, Industrie und Wissenschaft
    Voraussetzungen: Fachhochschulreife oder Abitur, künstlerische Eignungsprüfung
  • Regelstudienzeit: sieben Semester
  • Studienbeginn: Wintersemester (Bewerbungsschluss im Juni)
  • Studienort: Darmstadt-Dieburg (Mediencampus)

 

TH Köln: Code & Context (Bachelor of Science)

  • Inhalt: Der gemeinsame Studiengang der Fakultäten für Kulturwissenschaften, Informations- und Kommunikationswissenschaften, Medien- und Elektrotechnik sowie Informatik und Ingenieurwissenschaften verknüpft Coding, Design und Entrepreneurship. Die Studierenden lernen, innovative Technologien, Produkte und Services zu konzipieren, zu gestalten und umzusetzen. Wobei Hard- und Software sowie deren Wirkungsweisen ganzheitlich betrachtet werden. Das Studium fördert die Zusammenarbeit in heterogenen Teams sowie die Fähigkeit, Prototypen und Minimum Viable Products zu entwickeln.
  • Berufs- und Tätigkeitsfelder: Positionen an den Schnittstellen zwischen Design und Informatik, in der Gestaltung digitaler Produkte, Systeme und Dienstleistungen
  • Voraussetzungen: Fachhochschulreife, Abitur oder Zugangsprüfung für beruflich Qualifizierte
  • Regelstudienzeit: sechs Semester beziehungsweise sieben mit Praxissemester
  • Studienbeginn: Wintersemester (Bewerbungsfrist im Juli)
  • Studienort: Mühlheim

 

New Design University: Management by Design (Bachelor of Science)

  • Inhalt: Der Studiengang verbindet Wirtschaft und Gestaltung. Design wird dabei nicht nur als Formgebung verstanden, sondern als Denk- und Handlungsweise. Eine betriebswirtschaftliche Ausbildung mit Schwerpunkt Management wird entsprechend ergänzt durch Methoden des Design Thinking mit möglichen Vertiefungen wie Social oder Service Design. Ihr Wissen wenden die Studierende dann auf konkrete Fragestellungen an, wobei sie mit anderen Bereichen wie Grafikdesign oder Innenarchitektur zusammenarbeiten. Im Rahmen des Future Labs der Hochschule können sie auch reale Aufträge übernehmen.
  • Berufs- und Tätigkeitsfelder: Positionen im strategischen Management, Business Development und Innovationsmanagement
  • Voraussetzungen: Allgemeine Hochschulreife, Aufnahmeklausur
  • Kosten: rund 505 Euro monatlich oder 3000 Euro pro Semester
  • Regelstudienzeit: sechs Semester
  • Studienbeginn: 25. Januar (Anmeldung bis 19. Januar), 6. Juni (Anmeldung bis 31. Mai), 29. August (Anmeldung bis 23. August), individuelle Aufnahmetermine möglich
  • Studienort: St. Pölten, Österreich

 

Hochschule RheinMain: Crossmedia Spaces (Master of Arts)

  • Inhalt: Das Studium ist disziplin- und medienübergreifend ausgerichtet mit dem Ziel, reale und virtuelle Räume medial zu gestalten. Es kombiniert künstlerisch-gestalterische, crossmediale Projekte mit Lehrveranstaltungen aus Designtheorie, künstlerischer Konzeption und Entrepreneurship sowie interkultureller Kommunikation und Präsentation. Die Masterprojekte werden vorzugsweise in Teams erarbeitet.
  • Berufs- und Tätigkeitsfelder: Entwicklung und Gestaltung von Informations- und Kommunikationsräumen, etwa für Museen, Unternehmen, Messen und Freizeitanlagen, Verwaltungs- und Bildungseinrichtungen oder Verkehrsmittel
  • Voraussetzungen: Bachelor- oder Diplomabschluss in Kommunikationsdesign oder einem vergleichbaren künstlerisch-gestalterischen Studiengang mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5, sowie ein künstlerisch-gestalterisches Portfolio
  • Regelstudienzeit: drei Semester
  • Studienbeginn: Winter- und Sommersemester (Bewerbungsschluss 15. Juli und 15. Januar)
  • Studienort: Wiesbaden

 

HAW Hamburg: Digital Reality (Master of Sciences)

  • Inhalt: Der Studiengang ist im Bereich Medieninformatik mit Schwerpunkt auf Virtual, Augmented und Mixed Reality angesiedelt. Zu den Inhalten gehören mathematisch-technische Grundlagen, Visual Effects, Mensch-Computer-Interaktion, Game Engines und 3D-Modelling. Die Masterarbeit lässt sich in Kooperation mit Praxispartnern durchführen.
  • Berufs- und Tätigkeitsfelder: Schnittstellen zwischen Medien und Informatik in Medienwirtschaft, Eventtechnik, Industrie oder Kultur
  • Voraussetzungen: Bachelor of Science in Media Systems oder Medientechnik (beides HAW Hamburg) oder einem vergleichbaren Informatikstudiengang. Fehlende Prüfungsleistungen kann man innerhalb des ersten Semesters nachholen.
  • Regelstudienzeit: vier Semester
  • Studienbeginn: Sommersemester (Bewerbungsschluss 15. Januar)
  • Studienort: Hamburg

 

Hochschule Pforzheim: Design & Future Making (Master of Arts)

  • Inhalt: Das Studium widmet sich handwerklichen Prozessen und digitalen Technologien gleichermaßen. Studierende erstellen Artefakte und loten digitale Möglichkeiten wie das Internet of Things aus. Künstlerische und digitale Forschung treffen dabei auf Manufaktur. Gründliche Recherche ist ebenso Bestandteil des Lehrplans wie fundiertes Experimentieren und Prototyping. Die Werkstattprojekte begleiten Fachkräfte aus den Bereichen Visuelle Kommunikation, Accessoire Design, Schmuck, Mode, Industrial Design und Kunst. Zudem gibt es eine transdisziplinäre Verknüpfung mit anderen Fachgebieten der Hochschule wie Technik, Wirtschaft und Recht. Kooperationen mit der Industrie sind möglich.
  • Berufs- und Tätigkeitsfelder: Positionen in Kultur, Industrie und Forschung, in Designagenturen, Unternehmen oder Selbstständigkeit
  • Voraussetzungen: Bachelorabschluss in einem Designstudiengang
  • Regelstudienzeit: drei Semester
  • Studienbeginn: Wintersemester (Bewerbungsschluss 30. April)
  • Studienort: Pforzheim
[10913]

Produkt: eDossier »Designstudium – Bewerbungsmappe und Eignungsprüfung«
eDossier »Designstudium – Bewerbungsmappe und Eignungsprüfung«
Erfolgreiche Mappengestaltung für Illustration und Kommunikationsdesign Studium.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren