Metall im Blut und Mähne auf dem Kopf

Death Vomit, Heaven Shall Burn oder Megadeath: Metalheads-Schau von Jörg Brüggemann.



Längst sind die Metaller in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Omas im Blumenkittel winken ihnen fröhlich in Wacken zu, arte widmet ihnen einen Themenabend, Vernissagegäste beklatschen euphorisch ihre Songs – sogar ein Malbuch gibt es über sie ….

Geblieben ist dennoch ihr umfassendes Paralleluniversum mit eigensinnigem Grafikdesign, mit Kutten, Shirts und ausgefeilte Ritualen und Jungs am Rande des Nervenzusammenbruchs, entrückt, Deathmetal-entzückt, völlig erschöpft vom Head bangen, schreien und herum springen – und selig von der schweißtreibenden Katharsis.

Der Fotograf Jörg Brüggemann hat Metalheads auf der ganzen Welt beobachtet, war in Argentinien, Österreich, Brasilien, Ägypten, Indonesien, Deutschland, Malaysia, den USA und der Schweiz und hat geschaut, was »The Global Brotherhood« unterscheidet und verbindet, wie man in Kairo mit Kopftuch Head-banged, wie in Asien Rentner mit ihrem Heavy-Metal-Shirt stolz auf dem Wohnzimmersofa posieren, wie Metal das platte deutsche Land erobert, auf Kleinstadtristesse trifft – und Globalisierung.

Am 16. März wird die Ausstellung seiner Bilder bei gestalten eröffnet – mit einem Gig der Berliner Black Metal Band Sun Worship. Musik ist auch in Brüggemanns Fotobuch »Metalheads: The Global Brotherhood« drin: in Form einer CD mit einem Metal-Soundtrack.

Metalheads, Fotografien von Jörg Brüggemann in der Gestalten Space, 16. März – 21. April 2012, Eröffnung 16.3., ab 18 Uhr mit Livemusik von Sun Worship.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren