Jung von Matt/Elbe ab sofort zweigeteilt

Jung von Matt hat ihre Elbe-Agentur geteilt: Die Campaign-Unit firmiert fortan unter JvM/Neue Elbe, das Beziehungsmarketing übernimmt JvM/365.




Jung von Matt hat ihre Elbe-Agentur geteilt: Die Campaign-Unit firmiert fortan unter JvM/Neue Elbe, das Beziehungsmarketing übernimmt JvM/365.

Jung von Matt/Neue Elbe kümmert sich ab sofort als eigenständige Agentur um die Inszenierung von Marken in sämtlichen Kommunikationskanälen. Geleitet wird sie von Tobias Grimm, Jens Pfau (beide seit 2005 bei Jung von Matt, seit 2009 als Creative Directors bei Elbe) und Peter Stroeh, der als Beratungschef von Grabarz & Partner zu Jung von Matt/Neue Elbe wechselt (siehe Foto, v.l.n.r.). Er war bereits früher mal als Chefberater bei Jung von Matt/Alster.

Zu den Kunden der neuen Agentur gehören unter anderen RWE, Mercedes-Benz China, StepStone und das Konzerthaus Dortmund. Für letzteren Kunden setzten Grimm und Pfaus schon die hoch dekorierte »Konzertmilch« um.

Der andere Elbe-Arm, das Beziehungsmarekting, bekommt auch einen neuen Namen: Jung von Matt/365. Der Name nimmt Bezug auf die beliebte Branchenfloskel des 360°-Marketings. »365 ist mehr als 360«, so Kreativchef Wolf Heumann. Vielmehr zähle es, 365 Tage im Jahr die Konsumenten zu erreichen – statt mit singulären Werbekampagnen. In Schaltjahren bekommen die Mitarbeiter einen Tag frei.

Jung von Matt/365 verbindet Dialog- und Social-Media-Marketing mit Markenarbeit. Dafür sind seit Mitte des Jahres Arne Cornelsen (Beratung) und Todd Brown (Creative Director) neu an Bord gegangen. Dazu kommen Lars Inselmann als Social-Media-Experte und Thomas Bober, Creative Director für Online. Zu den Startkunden der umfirmierten Agentur gehören unter anderen Mercedes-Benz, RWE, Haspa und Lemonaid.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren