PAGE online

»In der Krise sind alternative Lebensmodelle sichtbar geworden«

Selbstständige Kreative und Designstudios haben jetzt über ein Jahr Corona hinter sich. Wir haben gefragt, wie sie es überstanden haben – unter anderem Designer Christian Büning.

Christian Büning
Christian Büning, selbstständiger Kommunikationsdesigner in Oberwesel

Christian Büning ist selbstständiger Designer in Oberwesel. Er hat im vergangenen Jahr Soforthilfe beantragt und bekommen – sich aber nicht getraut, sie zu verwenden. Das und mehr im Interview.

Dein Fazit zu 2020?
Christian Büning: Das Jahr ist für mein Büro wirtschaftlich so lala gelaufen. Im Frühjahr haben viele stillgehalten, und Projekte wurden nach hinten verschoben – mit dem Ergebnis, dass das vierte Quartal dann total voll war.

Hast du Soforthilfe beantragt?
Ja – und auch bekommen. Allerdings ist bis heute nicht ­klar, wofür ich das Geld als Freiberufler aus­ge­ben darf und ob ich es zurückzahlen muss. Deshalb habe ich es zur Seite gelegt. Peter Altmaier hat leider immer noch nicht verstanden, dass Selbstständige Unterstützung beim Unternehmerlohn benötigen. Da fühlt man sich schon etwas alleingelassen. Aber da sind selbstständige Designer ja nicht die Einzigen.

Gab es auch positive Aspekte?
Ich habe es sehr genossen, mehr Zeit für eigene Projekte zu haben. Da habe ich einiges vorantreiben kön­nen, das mich in den kommenden Jahren weiter be­schäf­tigen wird. Zudem genieße ich die Offenheit und den Austausch in der Design-Community – unter an­derem im Berufsverband der deutschen Kom­munikationsdesigner.

Wie geht es deiner Meinung nach 2021 weiter?
Ich bin ganz positiv gestimmt. Für das erste Quartal sind bereits einige Aufträge da. Außerdem glaube ich, dass sich bei vielen der Lebensmittelpunkt lang­fristig verschieben wird. In der Krise sind alterna­ti­ve Lebensmodelle sichtbar geworden, viele wollen nicht mehr zurück in die Vollzeitarbeit – sofern sie es sich leisten können, natürlich. Ich hoffe, dass es mir gelingt, neben den Aufträgen mehr eigene Projekte zu stemmen. So furchtbar diese Krise auch ist – wenn es einen guten Zeitpunkt gibt, über Positionie­rung nachzudenken, dann jetzt.

Die Branche nach einem Jahr Corona

Für PAGE 04.2021 haben wir mit selbstständigen Kreativen und Designstudios gesprochen und gefragt, wie es ihnen in einem Jahr Corona ergangen ist. In der Ausgabe findet ihr alle Interviews auf einen Schlag:

PDF-Download: PAGE 04.2021

Brand Yourself: Trends & Tipps ++ Mehr Erfolg als Personenmarke ++ Alternative Einnahmequellen für Kreative ++ UX Design: Stop-Covid-App ++ SPECIAL Wild-plastic – Start-up mit Purpose ++ Nachgefragt: 1 Jahr Corona

8,80 €
AGB
Produkt: PAGE 08.2021
PAGE 08.2021
Schriften finden: Types & Trends ++ Diversity: Illustrieren mit Respekt ++ Arbeiten im Kollektiv ++ SPECIAL Kiel Mutschelknaus ++ Tutorial: Walk-Cycle-Animationen ++ Designstudium im Umbruch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren