PAGE online

Einfach machen! Das war der Portfolio Slam Motion Design

Erstmals fand der Portfolio Slam von PAGE und der Hamburg Kreativ Gesellschaft rein digital statt. Das tat der Qualität der Vorträge und des Jury-Feedbacks aber keinen Abbruch – ganz im Gegenteil!

Portfolio Slam Motion Design

Für Berufsanfänger:innen ist es oft schwer einzuschätzen, wie sie ihr Portfolio aufbereiten sollen. Was interessiert Experten, wenn sie ein Portfolio sichten? Worauf legen sie besonderen Wert? Und was hat im Portfolio nichts zu suchen? Fragen, auf die sie oft keine Antworten bekommen. Deshalb haben PAGE und die Hamburg Kreativ Gesellschaft den Portfolio Slam erfunden: Junge Kreative stellen ihre Arbeiten in einer Art Elevator Pitch vor und erhalten umgehend Feedback von einer wohlgesonnenen Experten-Jury.

Am 18. Mai war es wieder soweit: Bei unserem dritten Portfolio Slam widmeten wir uns (nach Interaction und Editorial Design) dem Motion Design. Aufgrund bekannter Umstände zum ersten Mal rein digital.

Drei mutige Nachwuchs-Designer:innen aus Hamburg stellten auf der digitalen Bühne ihre Portfolios einem Publikum vor:

  • Lucas Hesse (BA Kommunkationsdesign Hochschule Mainz)
  • Runa Tabitha Claussnitzer (BA Kommunikationsdesign Kunstschule Wandsbek)
  • und Georg Randel (BA Kommunikationsdesign HAW Hamburg).

In der Jury saßen folgende Motion-Design-Expert:innen:

  • Michael Reissinger, Chief & Creative Director bei Deli Creative Collective
  • Pauline Branke, selbstständige Grafik und Motion Designerin sowie freie Mitarbeiterin im Cross Media Labor des NDR
  • und Christian Neie, Head of Motion Design bei Mutabor.

Zukunft gestalten

Designxport, das Hamburger Designzentrum in der Hafencity, war Mit-Organisator und Gastgeber der digitalen Veranstaltung. Hoffentlich können wir den nächsten Portfolio Slam dort wieder vor Ort feiern! Designxport-Leiterin Frances Uckermann läutete den Abend mit einem Grußwort ein.

Danach ging es weiter mit einem Impulsvortrag von Maike Mia Höhne, Professorin für Film & Motion Design an University of Applied Sciences Europe. Sie hielt sich nicht damit auf Motion Design als Disziplin zu erklären, sondern legte den Fokus auf die Chance – und die Aufgabe – von Kreativen, unser aller Zukunft zu gestalten. Und das möglichst ohne alte Rollenzuschreibungen, Stereotype und Framings.

Motion Designer:innen haben laut Höhne den »Arbeitsauftrag« Diversität abzubilden und so zum Kulturwandel beizutragen. Ein Impulsvortrag im wahrsten Sinne des Wortes!

Portfolio Lucas Hesse

Portfolio Slam Motion Design Lucas Hesse

Die Stars des Abends waren natürlich unsere Slammer. Den Anfang machte Lucas Hesse. Seine Arbeiten sind geprägt von einer Leidenschaft zur Typografie, mit der er meisterhaft spielt. Er zeigte unter anderem ein Musikvideo aus Typo, aber auch ein Kundenprojekt für die Kosemtikmarke AKT und sein Herzensprojekt »Ruhm & Ego« – ein Indiemag, das PAGE-Lesern bekannt sein dürfte. 😉 Das Motto des Magazins stand dann irgendwie auch für den ganzen Abend: »Einfach Machen!«

Hier geht’s zu Lucas Instagram-Profil hier zu seinem YouTube-Channel. Er präsentierte unter anderem diese Videos:

 

Jury-Feedback:
Die Jury war begeistert. Freelancerin Pauline lobte die Ästhetik und klare Formsprache, den selbstbewussten Stil – der gleichzeitig auch bestimmte Kunden abschrecken könnte (was aber vielleicht gar nicht so schlimm ist). Sie teilte außerdem noch einen Tipp, der für alle Portfolio-Websites gilt:

»Kümmert euch um SEO: Lasst euch finden!«

Chris von Mutabor lobte die Präsentation und deutete bereits an, gerne mal mit Lucas zusammenarbeiten zu wollen. Und Michi von DELI zog respektvoll seine Mütze – »Was für’n krasser Typ!«

Portfolio Runa Tabitha Claussnitzer

Portfolio Slam Motion Design Runa Claussnitzer

Weiter ging es mit Runa Tabitha Claussnitzer. Sie setzte ganz andere Akzente mit ihrem Schwerpunkt in Illustration, ihrer Vorliebe für Retro- und Game-Ästhetik und ihrer großen Experimentierfreude. Sie zeigte uns einen Real-Film sowie Animationsfilme mit ganz unterschiedlichen Techniken. AfterEffects, Cinema 4D, Unreal – Runa probiert alles aus und schafft damit spannende Geschichten und ganze Welten.

Sie zeigte uns unter anderem dieses Game-Projekt und ihr Showreel, das in Unreal entstand. Mehr gibt es auf ihrer Website – oder besser: ihrem Imaginarium. Auf Instagram findet ihr sie natürlich auch.

 

Jury-Feedback:
Auch hier zeigte sich die Jury begeistert. Christ fühlte sich an Tim Burton erinnert und lobte Runas Experimentierfreude. Pauline liebte die mystischen und märchenhafte Räume sowie den Retro-Stil und lobte Runas Gespür für Animation. Außerdem hatte sie wieder einen Tipp für alle:

»Knüpft Netzwerke!«

Michi gefiel besonders ihre Liebe zum Detail und er regte an, dass Concept Art vielleicht eine spannende Richtung für sie sein könnte – und natürlich zog er auch vor ihr seine Mütze.

Portfolio Georg Randel

Portfolio Slam Motion Design Georg Randel

Den Abschluss machte Georg Randel mit seinem breit gefächerten Portfolio. Er führte uns quer durch seine beeindruckende Website, zeigte bewegte Illustrationen, Kurzfilme, Animationen und Brandingarbeiten mit Motion-Design-Elementen. Zu bestaunen auch in seinem Instagram-Account.

Während der Corona-Semester arbeitete er viel an freien Projekten, unter anderem dieser Reihe an Porträts:

LISA

GIDON

ISTVAN

 

 

Jury-Feedback:
Es ging gleich weiter mit der Begeisterung. Michi nannte Georg »ein Brett« und verzichtete aufs Mütze-Ziehen – »geiler geht’s nicht.« Sein einziger Rat war, sich mehr zu konzentrieren. Auch Pauline bezeichnete Georg als »krassen Allrounder« mit einer herausstechenden Fantasie und Liebe zum Detail. Auch sie rät ihm, sich auf ein paar Stärken zu fokussieren – etwa auf Illustration. Chris lobte Georgs technische und handwerkliche Fähigkeiten und schloss knapp mit: »Weiter so!«

Publikums-Voting

Es war toll, so extrem unterschiedliche Portfolios zu sehen, die alle auf einem sehr hohen Niveau waren. Und vor allem auch die Leidenschaft, mit denen die Kreativen ihre Arbeit präsentiert haben. Wir sind sicher, sie haben alle ein tolles Berufsleben vor sich – egal, wo es sie hin verschlägt. Und so gab es von der Jury neben Tipps vor allem eines: Lob und Bestätigung, dass die drei auf dem richtigen Weg sind.

Natürlich sind alle Gewinner:innen! Es wäre aber kein richtiger Slam ohne Publikums-Voting. Und das fiel folgendermaßen aus:

  1. Lucas Hesse
  2. Georg Randel
  3. Runa Claussnitzer

Wir freuen uns sehr, dass sich Lucas, Runa und Georg auf die digitale Bühne getraut haben und hoffen, dass sie – und das Publikum – viel von der Jury lernen konnten. Vielen lieben Dank auch an Maike Mia Höhne für ihren Vortrag, an die faire und hilfreiche Jury – und an alle, die zusgesehen und mit abgestimmt haben! Bis zum nächsten Mal!

Portfolio Slam Motion Design Galerie

Mehr zum Thema:

Portfolio Slam #1: Interaction Design

Portfolio Slam #2: Editorial Design

Was ist eigentlich Motion Design?

Das macht ein Motion Designer bei DELI Creative Collective

Produkt: PAGE 12.2019
PAGE 12.2019
Portfolio Design: Tipps und Tools ++ Game Design: Trends, Aus- & Weiterbildung ++ Nachhaltiges Webdesign ++ Kommunikation für die Generation Z ++ Making-of: Anzeigetafeln mit E-Paper ++ UX Research in der Praxis ++ E-Learning für Designer ++ Employer Branding für die Kreativbranche

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren