Mutige Designer, tolle Arbeiten, wertvolle Tipps: Das war der Portfolio Slam!

Was ein Auftakt! Beim ersten Portfolio Slam von PAGE und der Hamburg Kreativ Gesellschaft bekam das Publikum einiges zu sehen!



© Selim Sudheimer

Die Kulisse im Hamburger Oberhafen war top, die präsentierenden Jung-Designer hoch motiviert und die Jury begeistert: Der erste Portfolio Slam von PAGE und der Hamburg Kreativ Gesellschaft war sowohl für die Teilnehmer als auch das Publikum spannend und lehrreich. Der Abend widmete sich dem Themenfeld Interaction Design.

Vier Studierende bzw. frische Absolventen trauten sich auf die Bühne und stellten ihr Portfolio vor, um Feedback von der Jury zu erhalten – und sich später dem Publikums-Voting zu stellen: Linh Phi (Studentin an der HAW Hamburg – Fakultät DMI), David Glissmann (Student an der Hamburger Akademie für Kommunikationsdesign und Art Direction), Anna Celina Schneider (Studentin an der Kunstschule Wandsbek) und Jasmin Habermann (Absolventin von der HAW Hamburg).

Daniel Kränz hielt einen Impulsvortrag zum Thema Interaction Design © Selim Sudheimer

Vorweg gab es einen Impulsvortrag zum Thema des Abends von Daniel Kränz, Head of Interaction Design bei deepblue networks. Er saß außerdem in der dreiköpfigen Jury neben Claudia Friedrich, Creative Director bei Human Interface Design, und Matthew Harrop, Creative Director bei Fork Unstable Media.

Linh Phi © Selim Sudheimer

Linh Phi stellte unter anderem ihre Interaction-Design-Projekte Movie Mixer und Room Exhibit vor und gab eine Live-Demo ihres AR-Projekts Paradoc. Hier geht es zu ihrem Online-Portfolio.

David Glissmann © Selim Sudheimer

David Glissmann führte durch sein buntes und vielseitiges Portfolio, von Branding und Packaging über 3D-Design bis hin zu Fotografie. Seine Arbeiten kann man sich auf Behance ansehen.

Anna Celina Schneider © Selim Sudheimer

Anna Celina Schneider – mit 19 Jahren die jüngste Slammerin an diesem Abend – überzeugte mit konzeptionell starken und liebevoll umgesetzten Projekten. Auch sie hat bereits ein Online-Portfolio.

Jasmin Habermann © Selim Sudheimer

Jasmin Habermann stellte unter anderem ihre Bachelorarbeit »Tiny Mighty Details« vor sowie den wunderbar illustrierten Chatbot Companion. Weitere Projekte von ihr finden sich hier.

Matthew Harrop, Claudia Friedrich, Daniel Kränz © Selim Sudheimer

Die Jury gab konstruktives Feedback zu jedem Vortrag, von dem auch das Publikum lernen konnte. Eine kleine Auswahl an Tipps:

  • Wenn es eine Gemeinsschaftsarbeit ist, unbedingt das Team erwähnen und die eigene Rolle und Skills herausstellen.
  • Nicht zu viel zeigen, sondern sich auf einige wenige Arbeiten konzentrieren und da in die Tiefe gehen.
  • Den Prozess und das eigene Vorgehen sichtbar machen.
  • Persönlichkeit zeigen, zum Beispiel indem man erklärt, wie man sich einem Thema angenähert hat – und wie man überhaupt darauf gekommen ist.
  • Ein professionelles Instagram-Profil sollte nur Arbeiten zeigen, keine Party-Fotos.
Die Slammer mit ihren Urkunden © Selim Sudheimer

Natürlich sind alle, die sich auf die Bühne getraut haben, Gewinner! Aber bei einem Slam muss es natürlich auch ein Publikums-Voting geben. Also stimmten die Anwesenden via Mentimeter für ihren Favoriten ab. Daraus ergab sich folgende Rangfolge: Jasmin Habermann, Linh Phi, Anna Celina Schneider und David Glissmann.

Wir danken allen, die mitgemacht haben und die dabei waren! Und natürlich auch der Miami Ad School für die Versorgung mit Getränken!

Der nächste Portfolio Slam ist für den Herbst geplant – dann mit einem anderen Schwerpunkt-Thema.


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + neunzehn =

Das könnte Sie auch interessieren