Blick ins Studio: Superunion

In altehrwürdigen Räumlichkeiten hat Superunion in Charlottenburg ein zuhause gefunden.



Das Berliner Büro von Superunion Germany im ersten Stock der Knesebeckstraße 33 betreten Besucher über einen breiten, pompösen Treppenaufgang – typisch Charlottenburger Altbau eben. Die Lage des Büros hingegen ist untypisch. Denn Agenturen sitzen in Berlin traditionell lieber in Mitte oder Kreuzberg.

Angefangen hat für den Berliner Standort Ende 2014 alles im linken Flügel der ersten Etage. Als Superunion noch Brand Union war. Mit dem kontinuierlichen Wachstum und dem Zusammenschluss zu Superunion kamen dann die Räume im rechten Flügel der Etage hinzu. Die Gestaltung der zwei Flügel bildet auch die zwei Lebensabschnitte der Agentur ab. Der linke wurde noch zu Brand Union Zeiten gestaltet, der rechte dann nach der Gründung von Superunion 2018.

Bei der Gestaltung der insgesamt über 400 Quadratmeter hat Caroline Theissen, Standortleiterin Berlin, viel Wert darauf gelegt, den Charme des Altbaus – Parkett, Stuck und Flügeltüren – zu integrieren aber mit einer modernen Einrichtung, markanten Gestaltungselementen und kräftigen Farben zu kontrastieren. Die Einrichtung ist pur und modern, die Schreibtische, Regale, Telefonnischen und Sitzecken sind Maßanfertigungen – gepolstert in den CI-Farben Die Räume wirken zeitgemäß, elegant – haben aber auch etwas Gemütliches. Ein bisschen wollte jeder schon mal in so einer Altbauwohnung selber wohnen. Im Sommer sitzt es sich hervorragend auf einem der Balkone. Hier kann man im Halbschatten der Bäume das Treiben im Café beobachten und ist für den Moment mittendrinn.


Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 3 =

Das könnte Sie auch interessieren